Markiert: Aktuell

New Normality? – Abstract #8

Anne-Marlen Engler: Shifting the Question to Law Itself: Agamben’s Permanent State of Exceptionand German Refugee Camps in Empirical Research. The article examines to what extent Giorgio Agamben’s idea of a permanent state of emergencycan be found in German refugee camps. Therefore, first results from empirical research in the emergency shelter at Tempelhof Airport Berlin will be presented. In the empirical research, the author follows the three levels of regulation, conflict resolution and legal integration to shed legal light on the emergency accommodation at Berlin Tempelhof … „New Normality? – Abstract #8“ weiterlesen

New Normality? – Abstract #7

Hanno Balz: Head of State of Exception. Federal German chancellor Helmut Schmidt and the supralegal crisis management during the 1970s During the escalation of the “German Autumn” in 1977 the Federal German government resorted to a specific form of crisis management that had been described as an undeclared state of exception. It was Federal chancellor Helmut Schmidt in the first place who oversaw the anti-terrorist measures in the situation room where the executive branch ruled for six weeks beyond any parliamentary control. This article examines the … „New Normality? – Abstract #7“ weiterlesen

New Normality? – Abstract #6

Thomas Blanck: A Revolutionary State of Exception – Munich, 1918/19 Der Artikel schlägt ein dreidimensionales Modell vor, das die Revolutionszeit in München in den Jahren 1918/1919 als verlängerten und sich selbst verstärkenden Ausnahmezustand während der Übergangsperiode nach dem Ersten Weltkrieg interpretiert: Auf einer ersten, rechtlichen Ebene, ist festzuhalten, dass die Revolution keineswegs das Ende des umfangreichen Systems von Dekreten, Verordnungen und Gesetzen bedeutete. Im Gegenteil, die Ad-hoc-Rechtsprechung wurde durch die Einrichtung von Volksgerichten und die spätere Einführung des Kriegsrechts noch verstärkt. Auf einer zweiten … „New Normality? – Abstract #6“ weiterlesen

New Normality? – Abstract #5

Sabine Mischner: The Temporalities of Exception. The Long Shadow of the American Civil War In this paper, it is argued that one should take a closer look at the temporalities the ‘state of exception’. In rhetoric legitimizing a state of exception, it is usually a clean-cut periodization that is implied. I will show that this implicit proposition is fundamentally flawed. As a case study, I analyze the American Civil War during which the extent of presidential war powers has been vigorously tested, setting precedents whose … „New Normality? – Abstract #5“ weiterlesen

New Normality? – Abstract #4

Tobias Schottdorf: Law, Democracy and the State of Emergency. A Theory Centered Analysis of the Democratic Legal State in Times of Exception The renewed scientific discussion about the state of emergency led to many theoretical attempts which tried to find appropriate descriptions of the exceptional phenomenon. However, due to this enormous diversity their object-related connection threatens to become blurred. An essential reason for this lies in the interdisciplinary entanglement of the discourse. The aim of this article, therefore, is to formulate a metatheoretical regulatory proposal … „New Normality? – Abstract #4“ weiterlesen

Konferenzen Basel und Frankfurt – Updates

Mit Blick auf die anstehenden Konferenzen in Basel und Frankfurt hier die aktuellen Programminformationen: Basel – Abschaffung des Rechts (Vierter Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologievereinigungen) – Im Rahmen des von Fabien Jobard (Berlin/Paris) und Matthias Lemke (Lübeck) organisierten Panels „Gegenwartsdiagnosen zum Regieren im Ausnahmezustand“  muss der Vortrag von Marie Goupy (Paris) zum Thema „State of Exception vs. ‚Small Administrative Exceptions‘: The Meaning of Exceptionality in France after the Attacks of 2015“ aus Krankheitsgründen leider entfallen. Frankfurt (Main) – Grenzen der Demokratie (Kongress der DVPW) – … „Konferenzen Basel und Frankfurt – Updates“ weiterlesen

New Normality? – Abstract #3

Rafael Valim: State of Exception: The Legal Form of Neoliberalism The state of exception presents itself as a requirement of the current model of neoliberal domination. It is the means by which the democratic practice is neutralized and political regimes are silently reconfigured in a universal scale. It constitutes a decisive analytical category to reveal the “invisible” connection between phenomena which at first seem disconnected, but together make the key to understand modern society. The crisis in the regulatory capacity of Law, the crisis in … „New Normality? – Abstract #3“ weiterlesen

New Normality? – Abstract #2

Marie Goupy: The State of Exception Theory of Carl Schmitt and the Ambivalent Criticism of Liberalism Against the classical approach of the state of exception—which tends to assume that the state of exception is the correlate of every constitutional State—this paper argues that this concept has to be apprehended in its contemporary specificity. It first emerged during the interwar period in legal doctrines concerning emergency powers, in the context of a crisis of the parliamentary system. But the theory of the state of exception itself, … „New Normality? – Abstract #2“ weiterlesen

New Normality? – Abstract #1

Ewa Atanassow / Ira Katznelson: State of Exception in the Anglo-American Liberal Tradition This essay identifies conceptual and institutional approaches within the Anglo-American liberal tradition for meeting security challenges without compromising constitutional and ethical principles. From its seventeenth century beginnings, political liberalism has confronted the problematic of the ’state of exception,‘ and has elaborated a repertoire of ideas and institutions for governing exigencies that remain instructive.  In the first half of the twentieth century, responding to Carl Schmitt’s critique of liberal insufficiency, liberal thinkers, especially in the United … „New Normality? – Abstract #1“ weiterlesen

State of Exception – New Normality?

This is a short preview of the contents of the forthcoming issue 3/2018 of the German Journal of Political Science (Zeitschrift für Politikwissenschaft, ZPol), dealing with various issues of state of emergency politics.  In the weeks to come, you can find abstracts for all articles (DE/EN) listed below on this blog. Titles or sequence of appearance might be subject to change. Matthias Lemke  / Ece Göztepe / Olivier Cahn (Ed.), New Normality? State of Emergency as Contemporary Government Technique. Introduction Matthias Lemke (Lübeck) What does State … „State of Exception – New Normality?“ weiterlesen

Ausnahmezustand – im Mittelalter?

Wenn es nach Petra Schulte (Uni Trier) geht, hat die politikwissenschaftliche Ausnahmezustandsforschung einen wesentlichen Aspekt bislang weitgehend ausgeblendet: Den Ausnahmezustand im Mittelalter. Im Rahmen ihres Jeudi-Vortrages „La normalité de l’exception dans la politique du XVe siècle“, den sie am 14.6.2018 am DHI Paris gehalten hat, zeigt sie spannende Praktiken der Krisenintervention auf, die sich im Mittelalter in Burgund und Venedig rund um den Begriff der „Necessitas“ etabliert haben. Zweifelsohne eine signifikante Bereicherung der zeitgenössischen Ausnahmezustandsforschung, denn über Machiavelli findet gerade die venezianische Praxis der institutionellen … „Ausnahmezustand – im Mittelalter?“ weiterlesen

Ausnahmezustand in der Türkei endet – und dann?

Wie verschiedene Medien übereinstimmend berichten, soll der seit dem Militärputsch vor zwei Jahren geltende Ausnahmezustand in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag enden. Die Maßnahmen, die beispiellose Verhaftungs- und Entlassungswellen nach sich gezogen haben, sind damit de jure beendet. Faktisch betrachtet ergibt sich aber ein anderes Bild. Denn anstelle des Ausnahmezustandes tritt ein neues Anti-Terror-Gesetz, das der Exekutive in Verbindung mit dem neuen Präsidialsystem auch so überaus weitreichende Befugnisse einräumt. Das neue Anti-Terror-Gesetz[1], das das Parlament unmittelbar nach den zurückliegenden Präsidentschaftswahlen beschlossen hat, sieht … „Ausnahmezustand in der Türkei endet – und dann?“ weiterlesen

Stellenausschreibungen HS Bund

An der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Fachbereich Bundespolizei, Dienstsitz Lübeck, sind derzeit drei Stellen ausgeschrieben, die auch für Politikwissenschaftler_Innen von Interesse sein können. Es handelt sich (1) um eine Professur (BesGr. W3) im Studienbereich Staats- und Gesellschaftswissenschaften, Fachgebiet Politikwissenschaft (unbefristet); um (2) die Stelle eines/einer Hauptamtlich Lehrenden auf Zeit im Studienbereich Staats- und Gesellschaftswissenschaften, Fachgebiet Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Öffentliche Sicherheit / Sicherheitspolitik im staats- und gesellschaftswissenschaftlichen Kontext (befristet für den Zeitraum vom 1. Januar 2019 bis 31. August 2024); und um (3) die Stelle … „Stellenausschreibungen HS Bund“ weiterlesen

Hermann Heller, Otto Kirchheimer, Franz L. Neumann, Trois pensees réformatrices du droit

Am 13. und 14. Juni 2018 findet an der Université Paris 1 (Panthéon-Sorbonne) ein internationales Kolloquium zum Rechtsdenken bei Hermann Heller, Franz L. Neumann und Otto Kirchheimer statt. Alle wichtigen Informationen zu Programm und Ort gibt es hier. Organisiert wird die Veranstaltung von Isabelle Aubert und Cline Jouin. Argumentaire: L’Allemagne de la République de Weimar et de l’après Seconde Guerre mondiale est le lieu d’une production théorique importante de la part de juristes de gauche dont l’objectif est de réformer le droit à des fins … „Hermann Heller, Otto Kirchheimer, Franz L. Neumann, Trois pensees réformatrices du droit“ weiterlesen

50 Jahre Notstandsgesetze in Deutschland

Heute vor 50 Jahren, am 30. Mai 1968, verabschiedete der Deutsche Bundestag mit den Stimmen von CDU/CSU und großen Teilen der SPD das Siebzehnte Gesetz zur Ergänzung des Grundgesetzes. 53 SPD-Abgeordnete, ein Abgeordneter der CDU und fast die ganze FDP-Fraktion als einzige oppositionelle Kraft stimmten, so Michael Schneider in seiner Analyse, dagegen. Was machte die politische  Brisanz der Notstandsgesetze aus? Die im Bundestag ebenso wie in der politischen Öffentlichkeit diskutierte Notwendigkeit und Ausgestaltung der Notstandsgesetze begann Ende der 1950er Jahre und kam mit deren Inkrafttreten … „50 Jahre Notstandsgesetze in Deutschland“ weiterlesen

UN fordern Ende des Ausnahmezustandes in der Türkei

Wie verschiedene Agenturen und Medien heute berichten, hat der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Zeid Ra’ad al-Hussein, die Türkei aufgerufen, den Ausnahmezustand aufzuheben. Hintergrund sind die im Juni anstehenden Präsidentschafts- und Parlamentswahlen. al-Hussein zeigt sich in seiner Stellungnahme skeptisch, inwieweit im Ausnahmezustand hinreichend freie Bedingungen für eine demokratische und faire Wahl garantiert werden könnten. „Es ist schwer vorstellbar“, so al-Hussein laut der Agentur Reuters, „wie glaubwürdige Wahlen in einem Umfeld abgehalten werden können, in dem abweichende Meinungen und die Herausforderung der regierenden Partei schwer bestraft werden können.“ … „UN fordern Ende des Ausnahmezustandes in der Türkei“ weiterlesen