Weber 2.0 | Wissenschaftliche Blogs der Max Weber Stiftung

November und Dezember 1620: Die Sieger in Prag

Wenn die Schlacht gewonnen ist, kommt der Moment, den Sieg auszukosten: die Söldner können nun Beute machen. Nach der Schlacht am Weißen Berg war dies die Situation, vor der auch Prag stand. Tatsächlich waren die wallonischen Söldner schon dabei die Mauern zu überwinden und in die Stadt einzufallen1. Doch sowohl der kaiserliche Feldherr Bucquoy als auch Herzog Maximilian sorgten dafür, daß ein unkontrollierter Einbruch der Truppen in die Stadt unterblieb. Der Einmarsch der kaiserlichen wie der ligistischen Einheiten in Prag erfolgte dementsprechend in großer … „November und Dezember 1620: Die Sieger in Prag“ weiterlesen

Ausnahmezustand in der Weltgesellschaft: Sind wir auf dem Weg in die globale Coronakratie?

von Matthias Lemke. Dieser Beitrag erschien erstmalig in der aktuellen Ausgabe unseres Magazins „Weltweit vor Ort“ 02/20.

Weltpolitisch haben sich seit Anfang 2020 infolge der Ausbreitung des Coronavirus die Ereignisse überschlagen. Die Ausrufung des globalen Gesundheitsnotstands durch die Weltgesundheitsorganisation am 30. Januar löste eine…

“Whoever Owns Heritage is a Temporary Custodian”: An Interview with Akram Zaatari

In this interview the Lebanese filmmaker and artist Akram Zaatari discusses his practice based on collecting and studying photography. Over the past twenty-five years Zaatari has conducted research into private archives and family albums in the Middle East and North Africa, exploring how photography has shaped aesthetic and social codes in the region.

Schöne neue Welt? – ein Nachbericht zur „GiD Lab“-Interviewreihe

Für unserer vierteilige Interviewreihe „Schöne neue Welt? – Chancen und Grenzen medizinischen Fortschritts in Geschichte und Gegenwart“ hat Wissenschaftsjournalist Dr. Jan-Martin Wiarda in den vergangenen Wochen mit Expertinnen und Experten verschiedener Disziplinen und Forschungseinrichtungen Fragen des medizinischen Fortschritts und seiner ethischen Implikationen diskutiert. Dieser Nachbericht von Madeleine Winkler fasst noch einmal die wichtigsten Themen der Gespräche zusammen und bietet eine Übersicht zu allen Beiträgen der Reihe.

“As a Historian, the Archive Remains the Foundation of My Practice” – 5in10 with Pascale Siegrist

Pascale Siegrist joined the GHI London in October 2020. She is an intellectual historian interested in the margins of the canon; her first book project deals with the ‘global’ thought of fin-de-siècle anarchists. At the GHI London she is developing a new project on the worlds of invented languages.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search