Weber 2.0 | Wissenschaftliche Blogs der Max Weber Stiftung

16. Mai 1622: Bayern wehrt sich gegen pfalz-neuburgische Ansprüche auf die pfälzische Kur

Der Konflikt um die pfälzische Kurwürde wird meist als Zweikampf betrachtet: Der Pfalzgraf verliert als geächteter Kurfürst diese Würde und seine Lande, Maximilian von Bayern folgt ihm als Kurfürst nach. Doch dabei wird meist übersehen, daß mit Wolfgang Wilhelm von Pfalz-Neuburg noch ein weiterer Prätendent aus dem Hause Wittelsbach Ansprüche geltend machte. Bereits im vorangegangenen Jahr hatte der Pfalz-Neuburger sich an Spanien gewandt und am dortigen Hof seine Ansprüche auf die Kur dargelegt1. Mit dieser Initiative stieß er durchaus auf offene Ohren. Hoffnungen machte … „16. Mai 1622: Bayern wehrt sich gegen pfalz-neuburgische Ansprüche auf die pfälzische Kur“ weiterlesen

Friedenshoffnungen verhandeln 1648

von Albert Schirrmeister Seit März 2022 veröffentlichen wir ein Jahr lang jeden Monat einen Beitrag zu einer unserer drei thematischen Serien zum Hoffnungshandeln in der Frühen Neuzeit. Diesen Monat geht es um das Verhältn…

The Use of Humor During the COVID-19 Pandemic in Taiwan

By Chunping Lin. The word “幽默 yōumò,” which means “humor” in Chinese, is originally from Jiǔzhāng 九章 of the Chu Lyrics 楚辭 Chǔcí (475 B.C.–221 B.C.) and was used to describe the tranquility of nature. Lin Yutang林語堂 (linguist, philosopher, and translator, 1895–1976) translated the English word “humor” with the word “幽默 yōumò”.

The End of Unity: How the Russian Orthodox Church Lost Ukraine

By Regina Elsner. Since the end of the Soviet Union, dozens of theologians and scholars of religion elaborated on the complicated relationships within the church community of the so-called Holy Rus’. The Moscow Patriarchate defines its territory of spiritual responsibility as encompassing the former Soviet Union – except for the old churches of Armenia and Georgia.

Summer Schools, Studienkurse und Studienreisen der Max Weber Stiftung 2022

Die Auslandsinstitute der Max Weber Stiftung bieten zahlreiche Summer Schools, Studienkurse und Studienreisen an. Mit ihren Angeboten richten sich die Institute an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus den Geistes- und Sozialwissenschaften und ermöglichen ihnen einen wissenschaftlichen Austausch, gemeinsames Lernen und Forschen sowie das Knüpfen von Kontakten. Welche Programme es in diesem Jahr gibt und wie und wann man sich für diese bewerben kann, haben wir hier zusammengestellt.

12. Mai 1622: Drei Reichsstädte schreiben an Kursachsen

Auf wen konnte man noch hoffen, wenn man im Frühjahr 1622 als protestantischer Reichsstand das Ende des Kriegs im Reich befördert sehen wollte? Zuerst war an Kursachsen zu denken, und genau dies taten die drei Reichsstädte Straßburg, Nürnberg und Ulm, als sie sich Anfang Mai in einem ausführlichen Brief an Kurfürst Johann Georg als den einflußreichsten und mächtigsten protestantischen Reichsstand wandten. Der Brief wurde auch im Druck veröffentlicht und sollte offenkundig auch in der Reichsöffentlichkeit wirken1; er war auf den 2. Mai datiert, wobei … „12. Mai 1622: Drei Reichsstädte schreiben an Kursachsen“ weiterlesen

Spatial Formats under the Global Condition – Book Review

Reviewed by George White. Through their work at the Collaborative Research Centre at Leipzig University, Steffi Marung, Matthias Middell and their collaborators have produced a comprehensive and impressive volume on the weighty topic of globalization. The topic is innately geographical, specifically spatial, and geographers not only have a lot to say about it, they already have written much about it.

6. Mai 1622: Wimpfen: „ein ernstlichere Schlacht“

Mit der Niederlage bei Wiesloch am 27. April hatte sich die Lage für Tillys Armee deutlich verschlechtert. Denn neben Mansfeld befand sich auch der Markgraf von Baden-Durlach mit seiner neuaufgestellten Armee in der Region, während Christian von Braunschweig nördlich des Mains operierte. Der Feldherr der Liga konnte zunächst nichts anderes tun, als sich weiter vom Rhein weg nach Osten zurückzuziehen; sein neues Hauptquartier befand sich in Wimpfen. Genau in dieser Gegend sollte es auch den nächsten schweren Zusammenstoß mit den feindlichen Truppen geben. Was … „6. Mai 1622: Wimpfen: „ein ernstlichere Schlacht““ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search