Kategorie: Max Weber Stiftung

Episode 3: Stereotype, Diskriminierung und Rassismus – Auf den Spuren chinesischer Migration im Pazifikraum

Die dritte Episode unserer Forschungsreise führt uns nach Kalifornien, an das Pacific Regional Office des Deutschen Historischen Instituts Washington. Dort forschen die beiden Historiker Sören Urbansky und Albert Manke zur Geschichte chinesischer Migrationsgemeinschaften im transpazifischen Raum.

Podiumsdiskussion: “Transnationales wissenschaftliches Arbeiten im Zeichen des Klimaschutzes”

Transnationales wissenschaftliches Arbeiten gehört nicht nur für die Institute der Max Weber Stiftung und für das Centre Marc Bloch zum Alltag. Recherchen im Ausland und grenzüberschreitender wissenschaftlicher Austausch sind insgesamt aus deutschen Forschungseinrichtungen und akademischen Karrieren nicht mehr wegzudenken.

Conference: “Contested Knowledge in a Connected World”

The conference “Contested Knowledge in a Connected World” brings together researchers from the large-scale research project “Knowledge Unbound: Internationalisation, Networking, Innovation in and by the Max Weber Stiftung”. The project is pursuing the aims of opening up innovative areas of research, strengthening the internationalisation of the foundation’s activity and expanding cooperation between the foundation’s institutes and external partners.

readme.txt: „Tabu, Trauma und Identität: Subjektkonstruktionen von PalästinenserInnen in Deutschland und in der Schweiz, 1960-2015“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In der Rubrik readme.txt stellen wir die Publikationen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Max Weber Stiftung vor. Vier kurze Fragen und Antworten machen…

Episode 2: Fernsehen und Feminismus – Von Massenmedien und Emanzipationsbewegungen

Die zweite Episode unseres „Wissen entgrenzen“-Podcasts führt nicht nur nach Großbritannien an das Deutsche Historische Institut London, sondern auch zurück in das geteilte Deutschland. Christina von Hodenberg und Jane Freeland berichten über die Zusammenhänge zwischen Emanzipationsbewegungen und dem Aufstig der Massenmedien.

„Hannah Arendt heute“ Folge 4: Totale Herrschaft

Für die vierte und damit letzte Folge unserer Interview-Reihe „Hannah Arendt heute“ zum Thema Totale Herrschaft hat PD Dr. Julia Schulze Wessel mit Prof. Dr. Stefania Maffeis, Professorin für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Politische Theorie und Bildungstheorien an der EHS Dresden, Prof. Dr. Olga Shparaga, Professorin am European College of Liberal Arts in Belarus (ECLAB), und Dr. Simon Unger-Alvi, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut in Rom, gesprochen. Das Interview gibt es nun zum Anschauen hier auf dem Blog.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search