Kategorie: Orient-Institut Istanbul

Gemeinsames Postdoc-Stipendium von DHI Rom und OI Istanbul (Bewerbungsschluss: 28.02.2015)

Das Deutsche Historische Institut in Rom und das Orient-Institut Istanbul vergeben gemeinsam zum 1. Oktober 2015 ein einjähriges Postdoc-Stipendium für den Themenbereich Kulturraum östliches Mittelmeer – italienischsprachige Selbstzeugnisse von Levantinern als Quelle der Alltagsgeschichte im osmanischen Reich. Das Deutsche Historische Institut Rom und das Orient-Institut Istanbul sind … Weiterlesen

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Orient-Institut Beirut gesucht

Beim Orient-Institut Beirut, einem Forschungsinstitut der bundesunmittelbaren Max Weber Stiftung, ist die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters ab dem 01.09.2015 zu besetzen. Die Stelle ist in Vollzeit auf drei Jahre befristet. Eine Verlängerung um höchstens zwei Jahre ist möglich. Dienstort … Weiterlesen

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am OI Istanbul gesucht!

Beim Orient-­Institut Istanbul der bundesunmittelbaren Max Weber Stiftung ist die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters zu besetzen. Der Vertragsbeginn ist ab dem 01.11.2014 möglich. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Eine Verlängerung um zwei weitere Jahre ist möglich. Dienstort ist Istanbul. Voraussetzungen: Überdurchschnittliche Promotion; Gute Kenntnisse des Türkischen und regionale Forschungserfahrung erwünscht; sehr gute Englisch-­Kenntnisse in Wort und Schrift; Erfahrung in … Weiterlesen

Thyssen Lectures zum Ersten Weltkrieg

Gerd Krumeich eröffnet am 5. November an der Dokuz Eylül Universität in Izmir und am 7. November im Istanbuler Sakıp Sabancı Museum die Reihe Thyssen Lectures. Unter dem Titel „Der Erste Weltkrieg: Vom Krieg der Großmächte zur Katastrophe Europas“ wird er in seinem Eröffnungsvortrag ausführen, wie sich Kriegsbild und Rüstung kurz vor Ausbruch des Krieges darstellten, und wie durch die Inanspruchnahme aller materiellen und moralischen Ressourcen, durch Massenproduktion und durch ungehemmte Propaganda, der Krieg sich allmählich zum totalen Krieg entwickelte – und wie auch […]