Kategorie: DHI Warschau

Weltweit vor Ort: Wissenschaft und Gesellschaft

Geisteswissenschaft als Beruf im Ausland – Was kann man sich darunter vorstellen? In „Weltweit vor Ort“, dem Magazin der MWS, geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen Einblick in das spannende Arbeitsfeld der internationalen geisteswissenschaftlichen Forschung. Die aktuelle Ausgabe widmet sich dem Thema „Wissenschaft und Gesellschaft“.

Stipendien der Institute der Max Weber Stiftung – Ein kurzer Überblick

Mit einem Stipendium ins Ausland – für viele Forschende eine gute Gelegenheit, während der Promotion oder als Postdoc internationale Erfahrungen zu sammeln und andere wissenschaftliche Umgebungen kennenzulernen. Auch die Institute der Max Weber Stiftung…

Call for Papers: Verflechtung und Abgrenzung. Deutsch-polnische Perspektiven in der Kunstgeschichte seit 1945 [DHI Warschau]

Internationaler Workshop am Deutschen Historischen Institut Warschau,16.-17. November 2017. Bewerbungsschluss: 6. August 2017 Kulturtransferforschung und Verflechtungsgeschichte (histoire croisée) bilden zentrale konzeptuelle und methodische Bezugspunkte aktueller kulturwissenschaftlicher Forschung. Auch in Untersuchungen zur Geschichte der deutsch-polnischen…

Frictions and Failures – Cultural Encounters in Crisis

Frictions and Failures - Cultural Encounters in Crisis
Monday 27 February 2017

‘Frictions and Failures – Cultural Encounters in Crisis’, ed. by Almut Bues, Deutsches Historisches Institut Warschau. Quellen und Studien 34, Wiesbaden (Harrassowitz Verlag) 2017, presents the papers of the third Marrying Cultures workshop (21-23 April 2016, Warsaw), which focused on those dynastic marriages which ran into difficulties of various kinds and examined a wide range of cases in order to determine what caused these frictions and failures.

It also extended the geographical range of the territories discussed by the project by concerning itself not just with Poland but with Hungary, Lithuania, Muscovy, and Russia. This was particularly valuable in bringing Orthodox consorts into the discussion, as well as the elective monarchy of Poland, in which the role of the consort is by definition different from that of a consort in a system of dynastic succession. Points of conflicts could easily arise from the queen consort’s presence in her new court. These might be religious (consorts were often of a different faith to that of their husband and new country); personal (rivalries with mistresses or favourites); diplomatic; or political. The case studies elucidated what these frictions tell us a) about the specific context in which they occurred; and b) about the problems, limitations and challenges of cultural transfer more broadly.

The volume can be ordered from the publisher: https://www.harrassowitz-verlag.de/title_986.ahtml

View the table of contents (PDF).

Call for Papers: Adel im Grenzraum. Transkulturelle Verflechtungen im Preußenland vom 18. bis zum 20. Jahrhundert [DHI Warschau]

Bewerbungsschluss: 28.02.2017 Tagung, 22.06.2017 – 24.06.2017, Danzig, organisiert vom Deutschen Historischen Institut Warschau in Zusammenarbeit mit der Universität Danzig und dem Kaschubischen Institut, Danzig. Im Blickfeld der geplanten Tagung liegen die transkulturellen Verflechtungen innerhalb…

Call for Papers: Praktika am DHI Warschau

Bewerbungsschluss: 15. März 2017 Das Deutsche Historische Institut in Warschau bietet Interessenten die Möglichkeit, in seinen Arbeitsbereichen Praktika zu absolvieren. Diese Möglichkeit besteht sowohl im wissenschaftlichen Bereich als auch in der Bibliothek des Instituts….

Grußworte

Hans van Ess (Max Weber Stiftung) Miloš Řezník (DHI Warschau) Otto Hochreiter (GrazMuseum) Stefan Karner (Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung, Graz)

Tag 2 | Panel 1

Panel 1 | Session 1 Habsburg International Moderation | Moderator: Jonathan Gumz (University of Birmingham) Jan Vermeiren (University of East Anglia, Norwich): Deutschland und der Zusammenbruch der Habsburgermonarchie Jens Boysen (Warschau): Mit oder gegen den „Pangermanismus“: Österreich-Ungarn und das Deutsche Reich als Projektionsräume polnischer Staatsbildungsbestrebungen im Ersten Weltkrieg Martin Gabriel (Universität Klagenfurt): „Zivilisierungsmissionen“ im globalen Vergleich: Bosnien-Herzegowina und die Philippinen als Schauplätze von Herrschaftsausübung in imperialen Randzonen Alexandre Toumarkine (Orient-Institut Istanbul): Is the Ottoman Case That Far from the Habsburgian One? On the Causality … Tag 2 | Panel 1 weiterlesen

Tag 2 | Panel 3

Panel 3 | Session 3 Städte als Orte des imperialen Diskurses (II) Cities as Locales of Imperial Discourse (II) Moderation | Moderator: Raoul Motika (Orient-Institut Istanbul) Silvia Richter (Humboldt-Universität zu Berlin): Wien und Budapest als jüdische Lebenswelten Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts – ein Vergleich Péter Techet (Leibniz-Institut für Europäische Geschichte, Mainz): Nationale Indifferenz und nationalisierende Narrative in den inner- und anti-katholischen Konflikten des österreichisch-ungarischen Küstenlandes, am Beispiel des Kirchenstreites in Drenova 1908 Wolfram Dornik (Stadtarchiv Graz): Imperiale Diskurse in der … Tag 2 | Panel 3 weiterlesen

Tag 3 | Panel 4

Panel 4 | Session 4 Vielfältige Identitäten (I) Multifaceted Identities (I) Moderation | Moderator: Clemens Ruthner (Trinity College Dublin) Borislav Chernev (University of Exeter, Plymouth): The Habsburg Mobilisation of Ethnicity and the Ukrainian Question during the Great War Dennis Dierks (Friedrich-Schiller-Universität Jena): Zivilisierungsmissionen im Widerstreit: Imperiale Integrationsideologie und serbischer Nationalismus im habsburgischen Bosnien-Herzegowina Gábor Egry (Institute of Political History, Budapest): Regional Elites, Nationalist Politics, Local Accomodations: Center-Periphery Struggles in Late Dualist Hungary

Tag 3 | Panel 5

Panel 5 | Session 5 Vielfältige Identitäten (II) Multifaceted Identities (II) Moderation | Moderator: Nikolaus Katzer (DHI Moskau) Alexei Miller (Central European University, Budapest): Malorossy: Identification Strategies Behind the Term Darius Staliunas (Universität Wilna | Vilnius University): “Krajowcy” Concept as an Opposition to Cultural Nationalism Karsten Brüggemann (Universität Tallinn | Tallinn University): Under the Spell of Nationalizing Projects in the Neighborhood? On the Options of Being German in the Russian Baltic Provinces between the Revolutions of 1905 and 1917 Andrei Cusco (Staatliche Pädagogische Universität … Tag 3 | Panel 5 weiterlesen

Tag 3 | Panel 6

Panel 6 | Session 6 Künstlerische Repräsentationen des Imperiums Artistic Representations of the Empire Moderation | Moderator: Ruth Leiserowitz (DHI Warschau) Katharina Ute Mann (Köln): Die polnische Malerei des 19. Jahrhunderts in der österreichisch-ungarischen Monarchie Fritz Trümpi (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien): Ambivalente Nationalisierung: Anspruch und Praxis der Musikorganisation in der Habsburgermonarchie und ihren Nachfolgestaaten (19. und 20. Jahrhundert) Frank Rochow (Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder): Die räumliche Erscheinungsform des Neoabsolutismus

Abschlussdiskussion

Abschlussdiskussion | Concluding discussion Moderation | Moderator: Stephan Lehnstaedt (Touro College Berlin) Günther Kronenbitter (Universität Augsburg) Hannes Leidinger (Universität Wien) Christa Hämmerle (Universität Wien) Miloš Řezník (DHI Warschau)