Kategorie: Max Weber in der Welt

0

Bericht zur Tagung »Max Weber in der Welt« auf H-Soz-u-Kult erschienen

Tagungsbericht von Yannick Etoundi, Université d’Ottawa/University of Ottawa For over a century, Max Weber has been known as one of the most prominent social scientists of Germany. His writings have influenced numerous academics and have been fundamental for the development of modern European sociological thought. Today, his influence has expanded across the borders of Europe and into all corners of the world, where his literature has been translated numerous times and in a multitude of different languages. The conference focused on the international reception […]

»Max Weber in der Welt« im Deutschlandradio

DRadio Wissen – Hörsaal hat diese Woche in vier Teilen über die Tagung »Max Weber in der Welt« berichtet. Teil 1 | Universalgelehrter und Soziologe. Edith Hanke und Sam Whimster auf den Spuren des großen Sozialwissenschaftlers http://wissen.dradio.de/max-weber-i-universalgelehrter-und-soziologe.88.de.html?dram:article_id=217821 Teil 2 | Der frühe Denker der Globalisierung. Peter Hersche und Lawrence A. Scaff über Max Weber http://wissen.dradio.de/max-weber-ii-der-fruehe-denker-der-globalisierung.88.de.html?dram:article_id=217840 Teil 3 | Der Soziologe und der Krieg. Vorträge von Stefan Leder und Hinnerk Bruhns http://wissen.dradio.de/max-weber-iii-der-soziologe-und-der-krieg.88.de.html?dram:article_id=217864 Teil 4 | Ein deutscher Soziologe in der Welt. Vorträge von Gangolf Hübinger […]

Begrüßungsrede des Sprechers der Institutsdirektoren, Prof. Dr. Andreas Beyer

Sehr verehrte Frau Staatssekretärin, meine sehr verehrten Damen und Herren, es ist mir eine Ehre und Freude, hier im Namen meiner Direktoren-Kollegen das Wort ergreifen zu dürfen – es soll und will freilich nicht mehr als ein Grußwort sein. Sicher darf es als Ausweis besonders harmonischer Familienbande gelten, wenn die Direktoren der in unserer Stiftung versammelten Institute heute nach Bonn gekommen sind, um zu deren zehnjährigem Bestehen zu gratulieren – dass also die zum Teil ja erheblich älteren Kinder ihrer jungen Mutter aus diesem […]

Begrüßungsrede der Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Cornelia Quennet-Thielen

Sehr geehrter Herr Prof. Duchhardt, sehr geehrter Herr Prof. Schieder, sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Geisteswissenschaftlichen Institute im Ausland, meine Damen und Herren,   I. Weber in den USA und der Reiz des Neuen als Max Weber 1904 zusammen mit seiner Frau Marianne und seinem Freund Ernst Troeltsch in die USA reiste, brannte er für das Neue. Troeltsch und Marianne Weber sahen im amerikanischen Kapitalismus den »unendlichen Wert jeder Menschenseele« bedroht. Max Weber hingegen begeisterte sich für den freien Markt und […]

Auszug aus der Begrüßungsrede des Präsidenten der Max Weber Stiftung, Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz Duchhardt

Meine Damen und Herren, ein 10. Geburtstag ist – namentlich für einen Historiker, der in ganz anderen zeitlichen Dimensionen zu denken gewohnt ist – an sich kein Grund für besondere Festlichkeiten. Immerhin gehen die Gedanken in dieser Stunde noch einmal zurück zu jenen Turbulenzen der Gründungstage, als die Stiftung heftig umstritten war und polarisierte, in Teilen der Presse wenig aufbauend behandelt wurde und ihr selbst aus einigen Instituten, die die Gründung einer Stiftung als eine Art Zwangskollektivierung interpretierten, steifer Wind entgegenschlug. Niemand denkt heute […]

Max Weber und die »universalgeschichtlichen Probleme«

Abstract des Vortrags von Gangolf Hübinger. In der internationalen Max Weber-Rezeption wird regelmäßig die Frage aufgeworfen, was in seinem Werk »Universalgeschichte der Kultur« bedeutet? In dieser Perspektive widmet sich der Beitrag Max Webers Geschichtsdenken. So zeigt die detaillierte Arbeit an der Max Weber-Gesamtausgabe eines immer deutlicher: Alle Themen, zu denen Weber forscht, die kapitalistische Marktwirtschaft, die Weltreligionen, der moderne Staat, werden konsequent in eine historische Perspektive gerückt. Im Rahmen von Webers intellektueller Auseinandersetzung mit den universalhistorischen Problemen der Moderne sollen fünf Aspekte besonders […]

Max Weber and the Revision of Secularism in Egypt: The Example of Abdelwahab Elmessiri

Abstracts des Vortrags von Haggag Ali. This paper explores the reception of Max Weber in Egypt and the re-contextualization of his terminology in contemporary Egyptian intellectual discourse on secularism with particular emphasis on the writings of Abdelwahab Elmessiri (1938–2008). In his major works on modernity and secularism as well as his eight-volume Arabic Encyclopedia of the Jews, Judaism and Zionism (1999), Elmessiri states that he is much influenced by German sociologists in general and Max Weber in particular. Elmessiri acknowledges that Max Weber […]

Max Weber weltweit. Zur Rezeption eines Klassikers in Zeiten des Umbruchs

Abstract des Vortrags von Edith Hanke. Im Sommer 2011 erschienen Max Webers Reden »Wissenschaft als Beruf« und »Politik als Beruf« erstmalig in Arabisch. Der vorgelegte Band der »Arab Organization for Translation« bildet den Auftakt einer großangelegten Übersetzungsreihe der Max Weber-Gesamtausgabe für die arabische Welt. Die Herausgeber in Beirut betonen den großen politischen Umbruch vom Kaiserreich zur Demokratie 1918/19, vor dessen Hintergrund die Reden entstanden seien. Fragen nach Parallelen zum aktuellen Umbruch in der arabischen Welt drängen sich auf. Max Weber gilt heute als Klassiker […]

Der ›Soziologe‹ und der Krieg. Max Weber 1914–1920

Abstract des Vortrags von Hinnerk Bruhns. Max Webers politische Reaktionen auf die deutsche Politik im Weltkrieg sind von Wolfgang J. Mommsen eingehend erforscht und dargestellt worden. Im Hinblick auf das Generalthema des zweiten Teils der Tagung – Max Webers Rezeption der Welt – werden hier zwei andere Aspekte in den Vordergrund gestellt: a) Krieg und Wissenschaft, b) Webers Sicht der Außenwelt in den Kriegs- und Nachkriegsjahren. Hinnerk Bruhns ist emeritierter Forschungsdirektor im CNRS und Mitglied des Centre de recherches historiques (EHESS/CNRS). U. a. […]

Max Weber and the World of Empire

Abstract des Vortrags von Sam Whimster. Max Weber is usually thought about politically in the context of the nation state, not least because of Wolfgang J. Mommsen’s highly influential »Max Weber und die deutsche Politik«. Weber is also, quite rightly, a major source on the political sociology of nation states. So there appears to be symmetry between his politics (nationalist) and his sociology, and this has the result of making the nation state the accepted unit of analysis more generally. This presentation, however, […]

Die Rezeption Max Webers in der republikanischen Türkei

Abstract des Vortrags von Alexandre Toumarkine. Der Vortrag beschäftigt sich einleitend mit der Frage, wie sehr und auf welche Weise Max Weber in die gegenwärtigen politischen Debatte der Türkei Eingang findet, insbesondere im Hinblick auf den Stellenwert von Religion. Um diese Diskussion verstehen und überwinden zu können, ist es notwendig, den Beginn und die Entwicklung seiner Rezeption genauer zu betrachten. Obwohl seine Theorien von Modernisierung und Säkularisierung in die Aufbruchsstimmung der modernen Türkei gepasst hätten, wurden sie erst relativ spät aufgenommen. Die Gründe […]