Kategorie: Rezension

readme.txt: „Yellow Perils. China Narratives in the Contemporary World“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In dieser Folge von readme.txt gibt uns Sören Urbansky, Research Fellow am DHI Washington, Einblicke in den von ihm gerade gemeinsam mit Franck Billé herausgegebenen Sammelband „Yellow Perils. China Narratives in the Contemporary World“.

Sammelrezension: Geschichtstourismus

Wo auch immer Sie diesen Sommer in Urlaub waren, vermutlich haben auch Sie Kirchen und Museen besichtigt, sind auf Türme und Burgen gestiegen, haben an Stadtführungen teilgenommen, sind durch Freilichtmuseen spaziert und haben vielleicht sogar ein Reenactment besucht. Wenn Sie mindestens einer dieser Tätigkeiten nachgegangen sind, dann waren Sie in „Retroland“. So nennt der Luzerner Mediävist Valentin Groebner in seinem neuen Buch den Geschichtstourismus, und dieser dürfte – abgesehen vielleicht von reinen Natur- oder Strandaufenthalten – Teil so ziemlich jeder Urlaubsreise sein. In dasselbe … Continue reading Sammelrezension: Geschichtstourismus

Ministry of Culture or No Ministry of Culture? Lebanese Cultural Players and Authority

Nadia von Maltzahn Comparative Studies of South Asia, Africa and the Middle East (2018) 38 (2): 330-343. This article looks at the relationship of Lebanese artists and cultural players to state institutions, in particular the ministry of culture. Why do cultural players in Lebanon call for the state’s involvement in cultural production, while in most countries of the region they wish for less involvement? What is it that artists and cultural players who are not content with the status quo ask for? This article […]

Labour’s Nostalgia — Review

Richard Jobson’s book Nostalgia and the Post-War Labour Party: Prisoners of the Past looks at the ways nostalgia has been used in conflicts within the Labour Party from the 1950s almost to the immediate presen. I reviewed the book for the History Workshop Journal. Nostalgia has become a pervasive term in politics. Both Brexit and Trump with their demands to ‘Take Back Control’ and ‘Make America Great Again’ have been described as nostalgic projects, driven by outmoded and anachronistic values and ideas. For obvious reasons, right-wing and … Continue reading Labour’s Nostalgia — Review

Rezension zu „Ausnahmezustand. Theoriegeschichte – Anwendungen – Perspektiven“ erschienen

Zu dem im letzten Jahr publizierten Sammelband „Ausnahmezustand. Theoriegeschichte – Anwendungen – Perspektiven“ ist jetzt eine Rezension im Portal für Politikwissenschaft erschienen. Diese zeichnet nicht nur die Fragestellungen der einzelnen Beiträge detailliert nach, sondern beschreibt und bewertet auch dessen grundsätzliche Perspektive. Die im Band unternommene Gegenwartsdiagnostik des Ausnahmezustandes, so Rezensent Arno Mohr, „geht davon aus, dass die Analyse nicht mehr allein von rechtlichen Prinzipien aus dem Wesen des Ausnahmezustands gerecht werden kann. Die Plausibilität seiner Anwendung ermisst sich in seiner Performanz in der Öffentlichkeit, woraus …

„Rezension zu „Ausnahmezustand. Theoriegeschichte – Anwendungen – Perspektiven“ erschienen“ weiterlesen

The Politics of Nostalgia: New books by Augé, Bauman and Lilla

For researchers of nostalgia, 2017 was an interesting vintage as “the politics of nostalgia” were frequently evoked in public discourse with regard to Brexit and Trump as well as political developments in Russia, Turkey, India and elsewhere (see September’s blogpost). A couple of new publications touched on this theme among which three stand out. Though varying in degree, they all share an alarmist view of the extent and effect of nostalgia on contemporary societies and politics. Let’s start with the anthropologist Marc Augé’s memoir-cum-reflections … Continue reading The Politics of Nostalgia: New books by Augé, Bauman and Lilla

Kriegserfahrungen

Der Frage, wie Kriegserfahrungen erzählt werden, widmet sich ein schmaler Band, der kürzlich erschienen ist: Jörg Rogge (Hrsg.), Kriegserfahrungen erzählen. Geschichts- und literaturwissenschaftliche Perspektiven (Mainzer Historische Kulturwissenschaften, 37), Bielefeld: transcript Verlag 2016, 158 S. Von den fünf Beiträgen sind lediglich … Weiterlesen

Verluste im Kampf

Am 22. Juni 1636 fand in Oberitalien die Schlacht von Tornavento statt. Dieses Treffen zwischen französisch-savoyardischen und habsburgischen Truppen taucht kaum in den Schlachtkalendern des Dreißigjährigen Kriegs auf, und selbst die Zeitgenossen sprachen eher von einer „scaramuccia“ als von einer … Weiterlesen