Kategorie: Format

September 1619: Der Fürst von Siebenbürgen zieht in den Krieg

Gefahr drohte den Habsburgern nicht nur von der Böhmischen Konföderation, auch ihre Machtstellung in Ungarn war bedroht. Bethlen Gabor, der Fürst von Siebenbürgen, wollte die Gunst der Stunde, sprich der habsburgischen Schwäche, nutzen und seinen Einfluß in Ungarn verstärken. Schon … Weiterlesen

Global Royal Families: Concepts, Cultures, and Networks of International Monarchy, 1800-2020

The conference “Global Royal Families: Concepts, Cultures, and Networks of International Monarchy, 1800-2020” focuses on the global engagements of Western and non-Western monarchies. We talked to Falko Schnicke. He is one of the conveners of the upcoming conference at the German Historical Institute London.

17. September 1619: Englische Hilfe für die kurpfälzische Sache

Während in Frankfurt ein neuer Kaiser und in Prag ein neuer König gewählt wurden, liefen andernorts hektische diplomatische Aktivitäten. Für die Kurpfalz tat dies Christoph von Dohna, der in diesen Wochen am Hof des englischen Königs für die Sache Friedrichs … Weiterlesen

Refuge and Refuse: Migrant Knowledge and Environmental Education in Germany

Joela Jacobs observes that “Migrant knowledge figures as a category of absence” in Europe. In Germany, one core issue is knowledge about recycling requirements and expectations. Efforts to teach it “betray an unreflective understanding of cultural identity”: knowing how to separate one’s trash serves as a marker of who belongs. (1,450 words)

10. September 1619: Bayerische Truppen sollen gemustert werden

Seit vielen Monaten schon gab es Nachrichten über eine wachsende Kriegsgefahr. Besonders die Kämpfe in Böhmen zogen immer weitere Truppen an, die durchs Reichsgebiet die böhmische Konföderation, aber auch die kaiserliche Seite verstärkten. Die unmittelbare Nähe dieses Kriegstheaters zum bayerischen … Weiterlesen

Beijing für Forschungsreisende – Stefanie Thiedigs kleiner Reiseführer

Die Finanzierung steht, die Tickets sind gebucht, die Tasche ist gepackt: die erste Forschungsreise nach Beijing steht kurz bevor! Aber neben der Archivarbeit, Bibliotheksbesuchen und Vorträgen will man ja auch etwas sehen von der Stadt! Stefanie Thiedig, ehemalige Stipendiatin der Max Weber Stiftung, hat uns ihre persönlichen „Must-Sees“ (nicht nur) für Wissenschaftler/innen verraten!