Kategorie: Artikel

#MWSLieblingsorte: Das Bundesarchiv in Berlin

In der Reihe #MWSLieblingsorte stellen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Institute der Max Weber Stiftung ihre ganz persönlichen Lieblingsorte vor .In dieser Folge zeigt uns Alina Wagner, Wissenschaftliche Hilfskraft am DHI Moskau im Recherche- und Dokumentationsprojekt „Sowjetische und deutsche Kriegsgefangene und Internierte“ , ihren persönlichen Lieblingsort: Das Bundesarchiv in Berlin

Auf einen Blick: Sommerschulen und weitere Angebote für junge Forschende an den Instituten der Max Weber Stiftung

Speziell an junge Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler richten sich auch 2020 eine Vielzahl von Sommerkursen und weiteren Angeboten, die die Auslandsinstitute der Max Weber Stiftung veranstalten. Welche Programme es in diesem Jahr gibt und bis wann man sich bewerben kann, haben wir hier zusammengestellt:

21. Januar 1620: Wer soll die Ligaarmee kommandieren?

Im Laufe des vergangenen Jahres 1619 hatte sich die Katholische Liga reorganisiert. Die inneren Strukturen verfestigten sich, und auch der Aufbau einer schlagkräftigen Truppe kam voran. Im Januar 1620 kam jedoch die Frage auf, wer überhaupt das Kommando über die … Weiterlesen

Bestände zur Geschichte der Frauen in Frankreich: die Bibliothek Marguerite Durand hat am 14. Januar 2020 wieder geöffnet (Mittwochstipp 122)

Nach einjähriger Pause für Renovierungsarbeiten hat die Bibliothek Marguerite Durand, die Pariser Referenzbibliothek  für die Geschichte des Feminismus in Frankreich,  am 14. Januar um 14 Uhr wieder eröffnet, wie das Twitter-Konto der Bibliothek ankünd…

Wie man Frieden schließt

Wie man in der Vormoderne Frieden geschlossen hat, ist seit langer Zeit ein etabliertes Forschungsinteresse. Die Thematik inspiriert jedoch nach wie vor die Forschung, und so möchte ich an der Stelle auf zwei aktuelle Publikationen aufmerksam machen. Es handelt sich … Weiterlesen

2. Januar 1620: Der Tod eines Kurfürsten

In einem Aufruf zum Gebet war von einem „plötzlichen Todt“ die Rede (Eine Demütige Beicht Und Christliches Gebet, Königsberg 1620; VD17 1:691123V). Davon konnte keineswegs die Rede sein. Denn es war allgemein bekannt, daß es Johann Sigismund, dem Kurfürsten von … Weiterlesen

Provenance Research and Circulation: Examples from the Maximilian von Goldschmidt-Rothschild Collection

This is the final of three pieces on provenance research that we are publishing in conjunction with the 6th German/American Provenance Exchange Program (PREP) in Washington, DC. As art objects circulate over time, they connect various people, places, times, stories, and even historiographies. Although they cannot speak to us directly about their biographies, we can … Continue reading Provenance Research and Circulation: Examples from the Maximilian von Goldschmidt-Rothschild Collection

21. Dezember 1619: Vorbereitungen auf Weihnachten, mal ganz anders

Vor einem großen Fest sind umfängliche Vorbereitungen nötig. Man achtet darauf, daß alles so hergerichtet ist, wie man es haben möchte. Oder wichtiger noch, wie es sein sollte – gerade in religiösen Dingen spielt dies eine große Rolle. Entsprechend dieser … Weiterlesen