Kategorie: Format

„Hannah Arendt heute“ Folge 4: Totale Herrschaft

Für die vierte und damit letzte Folge unserer Interview-Reihe „Hannah Arendt heute“ zum Thema Totale Herrschaft hat PD Dr. Julia Schulze Wessel mit Prof. Dr. Stefania Maffeis, Professorin für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Politische Theorie und Bildungstheorien an der EHS Dresden, Prof. Dr. Olga Shparaga, Professorin am European College of Liberal Arts in Belarus (ECLAB), und Dr. Simon Unger-Alvi, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut in Rom, gesprochen. Das Interview gibt es nun zum Anschauen hier auf dem Blog.

On the connectivity of fabrics: ‘Gaia mother tree’ by Ernesto Neto

In 2018, the Brazilian artist Ernesto Neto created, through a collective process, a monumental textile installation in the main station of Zurich called Gaia mother tree that was organised by the Fondation Beyeler. The textile object looks like a twenty-meter high plant, that reaches up to the ceiling of the station building and fills the entrance hall with bright and warm colours. Its translucent structure is made of mainly yellow, orange, red and light green hand-knotted cotton strips. On closer inspection, the meticulous knotting of the fabric becomes visible.

„Hannah Arendt heute“ Folge 3: Rassismus

Für die dritte Folge unserer Interview-Reihe „Hannah Arendt heute“ zum Thema Rassismus hat PD Dr. Franziska Martinsen mit Priya Basil, Schriftstellerin und Aktivistin, Dr. Doron Rabinovici, Autor und Historiker, sowie mit Dr. Maike Weißpflug, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Museum für Naturkunde Berlin, gesprochen. Das Interview gibt es nun zum Anschauen hier auf dem Blog.

A posthumous publication: Frank Martin’s “Camillo Rusconi: ein Bildhauer des Spätbarock in Rom” (2019)

When recently I took Frank Martin’s posthumously published book off the shelf at the Warburg Institute I was pursuing issues relating to eighteenth-century Italian sculpture, in particular the making and use of models. But the book attracted me also on a personal level. Frank Martin died unexpectedly at the age of 53 in 2014. I knew him well from periods when we had worked at the same institutions, in 1993 at the Kunsthistorisches Institut in Florence, where he was a postdoctoral fellow, and again in 1996 at the Warburg Institute, where he held a three-month Frances Yates Fellowship.

„Hannah Arendt heute“ Folge 2: Antisemitismus

Für die zweite Folge unserer Interview-Reihe „Hannah Arendt heute“ zum Thema Antisemitismus hat PD Dr. Julia Schulze Wessel mit Dr. Monika Boll, Philosophin, Publizistin und Kuratorin, Prof. Dr. Michael Brenner, Lehrstuhlinhaber für Jüdische Geschichte und Kultur am Historischen Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München und Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, sowie Benjamin Fischer, Program Manager der Alfred Landecker Foundation, Gründer der …

Brückenbauerinnen der Emanzipation

Bis heute wird die Emanzipation der jüdischen Minderheit im Zuge der Gründung des italie­nischen Einheitsstaates 1861 als große Erfolgs­geschichte erzählt. In ihrer Forschung zu jüdischen Frauennetzwerken zwischen Risorgi­mento und Faschismus nimmt die Historikerin Ruth Nattermann einen innovativen Blickwin­kel ein und korrigiert so das tradierte Narrativ…

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search