Kategorie: Format

readme.txt: „Yellow Perils. China Narratives in the Contemporary World“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In dieser Folge von readme.txt gibt uns Sören Urbansky, Research Fellow am DHI Washington, Einblicke in den von ihm gerade gemeinsam mit Franck Billé herausgegebenen Sammelband „Yellow Perils. China Narratives in the Contemporary World“.

readme.txt: „Im Transit auf dem Ozean. Schiffszeitungen als Dokumente globaler Verbindungen im 19. Jahrhundert“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. n dieser Folge von readme.txt stellt uns Johanna Beamish, Wissenschaftliche Referentin für Kommunikation in der Max Weber Stiftung, ihre gerade frisch im Campus Verlag erschienene Dissertationsschrift „Im Transit auf dem Ozean. Schiffszeitungen als Dokumente globaler Verbindungen im 19. Jahrhundert“ vor.

Sammelrezension: Geschichtstourismus

Wo auch immer Sie diesen Sommer in Urlaub waren, vermutlich haben auch Sie Kirchen und Museen besichtigt, sind auf Türme und Burgen gestiegen, haben an Stadtführungen teilgenommen, sind durch Freilichtmuseen spaziert und haben vielleicht sogar ein Reenactment besucht. Wenn Sie mindestens einer dieser Tätigkeiten nachgegangen sind, dann waren Sie in „Retroland“. So nennt der Luzerner Mediävist Valentin Groebner in seinem neuen Buch den Geschichtstourismus, und dieser dürfte – abgesehen vielleicht von reinen Natur- oder Strandaufenthalten – Teil so ziemlich jeder Urlaubsreise sein. In dasselbe … Continue reading Sammelrezension: Geschichtstourismus

Ministry of Culture or No Ministry of Culture? Lebanese Cultural Players and Authority

Nadia von Maltzahn Comparative Studies of South Asia, Africa and the Middle East (2018) 38 (2): 330-343. This article looks at the relationship of Lebanese artists and cultural players to state institutions, in particular the ministry of culture. Why do cultural players in Lebanon call for the state’s involvement in cultural production, while in most countries of the region they wish for less involvement? What is it that artists and cultural players who are not content with the status quo ask for? This article […]

Von Grenzen, Zugängen und Standorten: Annäherungen an die Globalgeschichte auf dem Historiker*innentag

Vom 25.-28. September versammelten sich unter dem Titel „Gespaltene Gesellschaften“ Historikerinnen und Historiker in Münster. Zu diesem Anlass war die Positionierung der Globalgeschichte innerhalb der Geschichtswissenschaften das Thema zweier großer…

Creating a Workflow for Workflows? Ein Experiment mit dem Standardization Survival Kit

von Alexander Buerstedde (Münster), Friederike Odenwald (Frankfurt am Main) und Elena Suárez Cronauer (Mainz) Unter dem Titel »Autobiographische Quellen aus Kriegen digital untersuchen« hat die diesjährige Digital Humanities Master Class des Deutschen Historischen Instituts…

readme.txt: „Aby Warburgs Vermächtnis und die Zukunft der Ikonologie“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“.
In dieser Folge von readme.txt beantwortet uns Andreas Beyer, Sprecher des von der Max Weber Stiftung koordinierten Forschungsverbunds „Bilderfahrzeuge“, vier Fragen zum von ihm und seinen Direktionskollegen herausgegeben Buch „Aby Warburgs Vermächtnis und die Zukunft der Ikonologie“, das gerade im Wagenbach-Verlag erschienen ist.

Research USA

In September I took part in a seminar on popular culture at the annual conference of the German Studies Association in Pittsburgh. The seminar felt a bit like being back at university—only that everyone had read the text and engaged in the discussions. The gap between literature scholars and historians in evidence at other events at the GSA, was not a problem for us because we all felt like outsiders in our respective disciplines and faced similar problems not least the difficulties in finding … Continue reading Research USA

Was lesen zur Vorbereitung für die #dhmasterclass „Autobiographische Quellen aus Kriegen digital untersuchen“?

Expertinnen und Experten der Master Class Digital Humanities „Autobiographische Quellen aus Kriegen digital untersuchen“ haben eine Kurzbibliographie zu den einzelnen Tagen zusammengestellt, die wir den Leserinnen und Lesern des Blogs nicht vorenhalten wollen. Tag…

Bibliographie ordonnée par jour de la #dhmasterclass « Approches numériques de sources autobiographiques issues des guerres »

 Jour 2 – Transkribus Transkribus recognises early modern German correspondence, in: Transkribus, 9/7/2018, https://read.transkribus.eu/2018/07/09/early-modern-correspondence/ Rainer Perkuhn / Holger Keibel / Marc Kupietz (2012): Korpuslinguistik.Paderborn: Fink: Kapitel 3 „Sprache Sammeln“.   Jour 3 – Matinée…