Kategorie: Disziplinen und Ansätze

Eine kleine Geschichte der Nostalgie—anhand des Merkurs

Aktuell wird auch in Deutschland verstärkt über Nostalgie diskutiert, nachdem dies in Großbritannien und den USA mit Blick auf Retrotrends einerseits und Brexit/Trump andererseits bereits länger der Fall ist. So meinte zu Beginn diesen Jahres Jürgen Kaube in der Frankfurter Allgemeinen Zeitungen, Nostalgie klinge zwar harmlos, gegenwärtig verbreite sich aber „eine giftige und hochinfektiöse Form dieser Krankheit“. Ganz ähnlich machte im August Nils Markwardt in der Zeit, angelehnt an den Soziologen Zygmunt Baumen, eine Sehnsucht nach Retrotopia ausgemacht: „Die Zukunft zeigt sich nicht mehr im … Continue reading Eine kleine Geschichte der Nostalgie—anhand des Merkurs

Ein falscher Ratschlag und ein unterschlagener Vorwurf

Nach mehr als zehn Jahren militärischer Dominanz bedeutete die Niederlage bei Breitenfeld (17. September 1631) einen Wendepunkt in der Geschichte des Dreißigjährigen Kriegs. Was das konkret hieß, sollten zahlreiche Mitglieder der Katholischen Liga erfahren, deren Lande von feindlichen Truppen besetzt … Weiterlesen

Forschungsunterlagen von Ethnographen online einsehen und transkribieren: die Plattform „Transcrire“ (Mittwochstipp 116 )

Persönliche Arbeits- und Forschungsunterlagen stoßen seit einiger Zeit auf wachsendes Interesse, wovon Projekte wie die neue Plattform Transcrire oder das Portal zu den Anfängen der französischen Ethnologie, das im Mittwochstipp 115 vorgestellt wurde, …

readme.txt: „Im Transit auf dem Ozean. Schiffszeitungen als Dokumente globaler Verbindungen im 19. Jahrhundert“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. n dieser Folge von readme.txt stellt uns Johanna Beamish, Wissenschaftliche Referentin für Kommunikation in der Max Weber Stiftung, ihre gerade frisch im Campus Verlag erschienene Dissertationsschrift „Im Transit auf dem Ozean. Schiffszeitungen als Dokumente globaler Verbindungen im 19. Jahrhundert“ vor.

“Geschichte wird gemacht” — am 15.11. in Bonn

Am 15. November nehme ich an einer Podiumsdiskussion von Geisteswissenschaft im Dialog “Geschichte wird gemacht” über Public History in Bonn statt. Mehr Informationen gibt es hier. Und hier geht es zu einem Interview das GiD mit mir führte und das im Folgenden zu lesen ist. Am 15. November ist Dr. Tobias Becker Podiumsgast bei unserer Diskussion zur Public History zwischen Fachdiskurs, Politik und populärer Vermittlung. Er ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut in London und arbeitet dort an seinem Forschungsprojekt über Nostalgie seit den 1960er Jahren. … Continue reading “Geschichte wird gemacht” — am 15.11. in Bonn