Kategorie: Datenbanken

Learning by the Book: Manuals and Handbooks in the History of Science

How do practitioners—of any form of specialized knowledge—learn technical skills, and how do they find knowledge deemed solid and secure? Clearly, much training occurs within formal situations such as schools and laboratories. Classrooms and their textbooks have attracted due attention from historians, with a focus in the last decade or so on how teachers convey … Continue reading Learning by the Book: Manuals and Handbooks in the History of Science

The post Learning by the Book: Manuals and Handbooks in the History of Science appeared first on History of Knowledge.

Der Krieg 1870/71 in französischen Proklamationen und Bekanntmachungen: Der Bestand der Bibliothek La Contemporaine

Öffentliche Aushänge waren im 19. Jahrhundert neben der Presse die wichtigste Möglichkeit, die Öffentlichkeit zeitnah über zentrale Ereignisse und Maßnahmen zu informieren. Gerade in einer als beschleunigt erlebten Zeit des Krieges mit einer erhöhten…

Suggestion du jeudi: Les manuels scolaires de la bibliothèque numérique de l’Institut Georg Eckert

L’Institut Georg Eckert (Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung, GEI) est un centre de recherche interdisciplinaire spécialisé dans l’étude des manuels scolaires et d’autres médias éducatifs. Créé en 1975, il possède aujourd’hui un fonds important de 180.000 manuels scolaires en … Weiterlesen

Perspektiven für die Erforschung des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 im digitalen Zeitalter

Französische Fassung des Beitrags: https://guerre1870.hypotheses.org/1924. <1> Eine der zentralen Änderungen der letzten Jahrzehnte für die Geschichtsforschung ist die Erweiterung der Quellenbasis durch Massendigitalisierungsprojekte der Gedächtnisinstitutionen. Historikerinnen und Historiker profitieren genauso wie die interessierte Öffentlichkeit…

TRIPLE: eine multilinguale Suchplattform für die Geistes- und Sozialwissenschaften

Stefanie Pohle und Judith Schulte arbeiten beide in der Geschäftsstelle der Max Weber Stiftung (MWS) als Referentinnen in den Europa-Projekten TRIPLE und OPERAS-P. Wir haben sie gefragt, was man darunter versteht und warum digitale Forschungsinfrastrukturen wichtig sind für die Geisteswissenschaften.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search