Kategorie: Blog

readme.txt: „Seekers and Things. Spiritual Movements and Aesthetic Difference in Kinshasa“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In dieser Folge von readme.txt beantwortet uns Peter Lambertz, Postdoc-Projektstipendiat im Forschungsprogramm „Die Bürokratisierung afrikanischer Gesellschaften“ des DHI Paris, vier Fragen zu seinem 2018 erschienenen Buch „Seekers and Things. Spiritual Movements and Aesthetic Difference in Kinshasa“.

Was lesen zur Vorbereitung für die #dhmasterclass „Autobiographische Quellen aus Kriegen digital untersuchen“?

Expertinnen und Experten der Master Class Digital Humanities „Autobiographische Quellen aus Kriegen digital untersuchen“ haben eine Kurzbibliographie zu den einzelnen Tagen zusammengestellt, die wir den Leserinnen und Lesern des Blogs nicht vorenhalten wollen. Tag…

Master Class franco-allemande en Humanités Numériques II. Approches numériques de sources autobiographiques issues des guerres #dhmasterclass

Axée en premier chef sur les sources autobiographiques écrites dans le contexte de guerres, cette deuxième Master Class franco-allemande en Humanités Numériques à l’Institut historique allemand (du 1er au 5 octobre 2018) poursuit quatre…

Von Wissenschaftsblogs, täglichem ‚trouble shooting‘ und pflanzenkundlichem Nerdtum

Seit der Gründung von de.hypotheses.org hat sich Bloggen auch in den deutschsprachigen Geisteswissenschaften als akademisches Genre etabliert. Von Beginn an haben die MWS und ihre Institute sich für das wissenschaftliche Bloggen eingesetzt. Im Gespräch gibt uns Ulla Menke, in der Geschäftsstelle der MWS zuständig für das Community Management und die Redaktion von de.hypotheses, einen Einblick in ihre Arbeit.

UN fordern Ende des Ausnahmezustandes in der Türkei

Wie verschiedene Agenturen und Medien heute berichten, hat der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Zeid Ra’ad al-Hussein, die Türkei aufgerufen, den Ausnahmezustand aufzuheben. Hintergrund sind die im Juni anstehenden Präsidentschafts- und Parlamentswahlen. al-Hussein zeigt sich in seiner Stellungnahme skeptisch, inwieweit im Ausnahmezustand hinreichend freie Bedingungen für eine demokratische und faire Wahl garantiert werden könnten. „Es ist schwer vorstellbar“, so al-Hussein laut der Agentur Reuters, „wie glaubwürdige Wahlen in einem Umfeld abgehalten werden können, in dem abweichende Meinungen und die Herausforderung der regierenden Partei schwer bestraft werden können.“ … „UN fordern Ende des Ausnahmezustandes in der Türkei“ weiterlesen

63 Jahre État d’urgence in Frankreich

Heute vor 63 Jahren verabschiedete die Französische Nationalversammlung das Gesetz 358/55 über den État d’urgence. Im Kontext des Algerienkrieges erlassen, diente es zuletzt als Grundlage für die Maßnahmen im Kampf gegen den Terrorismus, wie er in Frankreich nach den Anschlägen des 13.11.2015 signifikant verschärft wurde. Am 1. November 2017 lief nach 719 Tagen Dauer der letzte Ausnahmezustand aus. Abgelöst wurde er durch eine Verschärfung des Gesetzes über die Innere Sicherheit, das ausnahmezustandliche Maßnahmen – befristet zunächst für drei Jahre – auch jenseits des Ausnahmezustandes … „63 Jahre État d’urgence in Frankreich“ weiterlesen

2569-0272

In eigener Sache: „Demokratie im Ausnahmezustand“ hat ab sofort eine eigene ISSN-Nummer. Der Blog und seine Beiträge werden künftig unter der 2569-0272 im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek geführt und sind somit nachhaltig verfügbar …

Interview im Deutschlandfunk Nova

Im Rahmen der Sendung Hielscher oder Haase hat Matthias Lemke heute (19.1.) dem Deutschlandfunk Nova ein Interview gegeben. In dem Gespräch ging es unter anderem um die Gründe für die Ausrufung eines Ausnahmezustandes, um seine Definition, seine Ersch…

Neujahrsgrüße aus Brandenburg, II

Das Schreiben „Auß der Marck Brandenburg“, das als „Pommerische Zeitung“ abgedruckt wurde, begann mit einem Neujahrsgruß. Doch der Bericht hatte außer dem Wunsch für „ein glückseliges Frewdenreiches Newes Jahr“ wenig Anheimelndes zu bieten. Vielmehr schilderte das Flugblatt den Auftakt des … Weiterlesen

Traditional Hui Mosques in Northern China

by Candice Del Medico (PhD student at the Université Paris I-Panthéon Sorbonne, recipient of a fieldwork grant from the EFEO) The presence of Muslims in China is a phenomenon which seems unknown to the general public. However, today there are more than twenty million Muslims in Chinese territory. The early implantation of Islam was accompanied by the construction of a new type of architecture that had never been seen in China before: the mosques, or qingzhensi (清真寺) in Chinese. There are currently more than […]

Forschen im Mittleren Osten

Ihr wolltet immer schon einmal wissen, wie es sich an einem unserer Orient-Institute forscht? Das Orient Institut Beirut hat vergangene Woche seinen Blog relaunched. Bei dieser Gelegenheit haben unsere Kolleginnen und Kollegen aus der…