Kategorie: Digitale Geisteswissenschaft

Forschungsunterlagen von Ethnographen online einsehen und transkribieren: die Plattform „Transcrire“ (Mittwochstipp 116 )

Persönliche Arbeits- und Forschungsunterlagen stoßen seit einiger Zeit auf wachsendes Interesse, wovon Projekte wie die neue Plattform Transcrire oder das Portal zu den Anfängen der französischen Ethnologie, das im Mittwochstipp 115 vorgestellt wurde, …

Interview about German Federal Archives Portal „Weimar: Die erste deutsche Demokratie“ [Weimar: The First German Democracy]

The German Bundesarchiv (Federal Archives of Germany) launched the portal „Weimar: Die erste deutsche Demokratie“ [Weimar: The First German Democracy] in March 2018. The portal offers access to thousands of digitized records, maps, photographs, films, audio recordings, and posters from the Weimar Republic, with new materials being added on an ongoing basis. Href interviewed Vera Zahnhausen* about the portal, which is one of the major recent digital initiatives of the Bundesarchiv. –Editorial note, href. What sparked the development of „Weimar: die erste deutsche Demokratie”? … Continue reading Interview about German Federal Archives Portal „Weimar: Die erste deutsche Demokratie“ [Weimar: The First German Democracy]

The “Historiography in Ottoman Europe (1500-1800)” Project (HOE) – Providing More through Metadata

Background and Genesis Though the Ottoman empire controlled a significant portion of the Balkan region in the early modern era, the historiographical traditions established by historical texts created in the region during that period has received comparatively little attention as a research topic.[1] To fill this gap in research and to make the resulting data publicly available, the Historiography in Ottoman Europe project was developed with the support of the German Research Foundation (DFG) to create a database that would include metadata for several … Continue reading The “Historiography in Ottoman Europe (1500-1800)” Project (HOE) – Providing More through Metadata

Von Grenzen, Zugängen und Standorten: Annäherungen an die Globalgeschichte auf dem Historiker*innentag

Vom 25.-28. September versammelten sich unter dem Titel „Gespaltene Gesellschaften“ Historikerinnen und Historiker in Münster. Zu diesem Anlass war die Positionierung der Globalgeschichte innerhalb der Geschichtswissenschaften das Thema zweier großer…

Réorientation de la stratégie de publication de l’IHA : libre accès immédiat pour les PHS à partir de 2019

L’IHA réoriente sa stratégie de publication. Les deux collections traditionnelles de l’IHA Beihefte de Francia (depuis 1975) et Pariser Historische Studien (depuis 1962) fusionnent en une seule collection, qui conservera le nom Pariser Historische…

Neuausrichtung der Publikationsstrategie des DHIP: PHS ab 2019 bei heiUP in sofortigem Open Access

Passend zur internationalen Open Access Woche können wir vermelden, dass das DHIP seine Publikationsstrategie neu ausrichtet. Die beiden traditionellen DHIP-Reihen Beihefte der Francia (seit 1975) und Pariser Historische Studien (seit 1962) verschmelzen zu einer…

Das große Histo-Semesterquiz zur Informationskompetenz WiSe 2018/19

Zum Semesteranfang hat sich Klaus Graf mal wieder ein paar schwierige einfache spezielle Fragen ausgedacht, die auch Profis in Sachen Informationskompetenz ins Schwitzen bringen.Traditionell publizieren wir das Quiz auf Franco-Fil, diesmal avec très gr…

Creating a Workflow for Workflows? Ein Experiment mit dem Standardization Survival Kit

von Alexander Buerstedde (Münster), Friederike Odenwald (Frankfurt am Main) und Elena Suárez Cronauer (Mainz) Unter dem Titel »Autobiographische Quellen aus Kriegen digital untersuchen« hat die diesjährige Digital Humanities Master Class des Deutschen Historischen Instituts…

readme.txt: „Seekers and Things. Spiritual Movements and Aesthetic Difference in Kinshasa“

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In dieser Folge von readme.txt beantwortet uns Peter Lambertz, Postdoc-Projektstipendiat im Forschungsprogramm „Die Bürokratisierung afrikanischer Gesellschaften“ des DHI Paris, vier Fragen zu seinem 2018 erschienenen Buch „Seekers and Things. Spiritual Movements and Aesthetic Difference in Kinshasa“.