Kategorie: Digitale Geisteswissenschaft

Economic Texts and Letters – Karl Marx and Friedrich Engels go online

By Regina Roth* The Marx-Engels-Gesamtausgabe (MEGA, for short) is a project whose goal is to publish the complete legacy of Karl Marx (1818–1883) and Friedrich Engels (1820–1895) through producing a complete critical edition of their publications, manuscripts and correspondence. Editor is the Internationale Marx-Engels-Stiftung (IMES), an international, politically independent network, with the Berlin-Brandenburg Academy of Sciences and Humanities (BBAW) in charge, together with the International Institute of Social History (IISG, Amsterdam), the Russian State Archive of Socio-Political History (RGASPI, Moscow), and the Friedrich-Ebert Stiftung … Continue reading Economic Texts and Letters – Karl Marx and Friedrich Engels go online

Von Wissenschaftsblogs, täglichem ‚trouble shooting‘ und pflanzenkundlichem Nerdtum

Seit der Gründung von de.hypotheses.org hat sich Bloggen auch in den deutschsprachigen Geisteswissenschaften als akademisches Genre etabliert. Von Beginn an haben die MWS und ihre Institute sich für das wissenschaftliche Bloggen eingesetzt. Im Gespräch gibt uns Ulla Menke, in der Geschäftsstelle der MWS zuständig für das Community Management und die Redaktion von de.hypotheses, einen Einblick in ihre Arbeit.

A Call to Action on Digital Cultural Heritage in Germany

Mass digitization of cultural heritage objects is an urgent need: In Germany, this is the common ground on which stakeholders from multiple fields have formulated a “wake-up” call to political decision-makers. Whether perceived as the last chance for the preservation of soon-to-be-lost culture, as in Syria (e.g. the Syrian Heritage Archive Project),[1] or as an opportunity for education and inspiration through free access to museum objects (e.g. Europeana), digitization enables people to see and use cultural material beyond its physical limitations. As research on … Continue reading A Call to Action on Digital Cultural Heritage in Germany

Deuxième Master Class franco-allemande en Humanités Numériques “Approches numériques de sources autobiographiques issues des guerres” #dhmasterclass

Appel à candidature Lieu: Institut Historique Allemand, Paris Date: 1.10.2018 (14h00)  au 5.10.2018 (13h00) Date limite de dépôt des candidatures: 30 juin 2018  (en un seul fichier pdf) Mail:  defr.dh.masterclass[at]gmail.com hashtag: #dhmasterclass Organisé par:…

Zweite Deutsch-Französische Master Class Digital Humanities “Autobiographische Quellen aus Kriegen digital untersuchen” #dhmasterclass

Call für Bewerbungen Ort: Deutsches Historisches Institut, Paris Datum: 1.10.2018 (14h00) bis 5.10.2018 (13h00) Einreichungsfrist Bewerbungen: 30. Juni 2018  (eine PDF-Datei) Mail Infos und Bewerbungen:  defr.dh.masterclass[at]gmail.com hashtag: #dhmasterclass Organisiert von: Anne Baillot, Mareike König,…

Ein Portal zu den ethnografischen Expeditionen ins subsaharische Afrika (Mittwochstipp 115)

2017 ist das Portal À la naissance de l’ethnologie française  online gegangen, das vom CNRS-Labor LESC (Laboratoire d´Ethnologie et de Sociologie Comparative), der BnF und dem Museum Quai Branly konzipiert wurde. Dieses Portal hat die doppelte Aufgabe,…

UN fordern Ende des Ausnahmezustandes in der Türkei

Wie verschiedene Agenturen und Medien heute berichten, hat der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Zeid Ra’ad al-Hussein, die Türkei aufgerufen, den Ausnahmezustand aufzuheben. Hintergrund sind die im Juni anstehenden Präsidentschafts- und Parlamentswahlen. al-Hussein zeigt sich in seiner Stellungnahme skeptisch, inwieweit im Ausnahmezustand hinreichend freie Bedingungen für eine demokratische und faire Wahl garantiert werden könnten. „Es ist schwer vorstellbar“, so al-Hussein laut der Agentur Reuters, „wie glaubwürdige Wahlen in einem Umfeld abgehalten werden können, in dem abweichende Meinungen und die Herausforderung der regierenden Partei schwer bestraft werden können.“ … „UN fordern Ende des Ausnahmezustandes in der Türkei“ weiterlesen