Internationale Herausforderungen für wissenschaftliche Blogs

Wissenschaftliche Blogs haben sich zu einem Leitmedium entwickelt: Sie ermöglichen einfaches Publizieren, freien Zugang zu Forschungsdaten und innovative Formen der Darstellung. Mit der Offenheit stellen sich aber auch die Fragen nach Reputation, Qualitätssicherung und Mehrsprachigkeit. Was passiert, wenn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler selbst zu Medienproduzenten werden? Müssen Wissenschaftskommunikatoren heute Community Manager sein, Moderatoren eines Dialogs von Wissenschaftlern untereinander und mit der breiteren Öffentlichkeit? Wie verändert sich Wissenschaftskommunikation, wenn es keine Zielgruppen mehr gibt, sondern sich alle in dialogischen Netzwerken bewegen? Welche Bedingungen brauchen wir, um die Potenziale der Sozialen Medien effektiv zu nutzen?

Auf dem 8. Forum Wissenschaftskommunikation haben am 1. Dezember 2015 Lars Fischer (Spektrum der Wissenschaft), Mareike König (Deutsches Historisches Institut Paris), Henning Krause (Helmholtz Gemeinschaft) und Nadia von Maltzahn (Orient-Institut Beirut) mit Gesche Schifferdecker (Geschäftsstelle der Max Weber Stiftung) Fragen digitaler Wissenschaftskommunikation diskutiert. Ein zentrales Thema war auch die unterschiedliche Nutzung und Akzeptanz von Blogs in verschiedenen Fachrichtungen. Die Podiumsdiskussion wurde im Rahmen von Max meets LISA, einer Kooperation zwischen der Max Weber Stiftung und der Gerda Henkel Stiftung, aufgezeichnet.


Gesche Schifferdecker

Gesche Schifferdecker works as a press officer with a focus on online communication at the Max Weber Stiftung. She is editor of various scientific Blogs (e.g. trafo.hypotheses.org and wwc.hypotheses.org) and organizes the "WeberWorldCafé".

More Posts

Follow Me:
Twitter

One Response to Max meets LISA spezial: New Science on the Blog?

  1. […] wie Blogs in den Geisteswissenschaften und in den Naturwissenschaften genutzt werden? Bei einem Diskussionspanel auf dem jüngsten Forum Wissenschaftskommunikation hatten wir Diskutanten folgenden Eindruck: In den Humanities werden eher wissenschaftliche Blogs […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Transregional Academies of the Forum Transregionale Studien and the Max Weber Foundation

Transregional Academies of the Forum Transregionale Studien and the Max Weber Foundation

The blog "Transregional Academies" documents transregional Winter and Summer Academies organized by the Forum Transregional Studien (Berlin) and the Max Weber Foundation (Bonn). This blog presents discussions, informs about themes, archives reports and interviews, provides photos, audio and video material.
Inequality, Education and Social Power | Transregional Perspectives
This blog invites people who are interested in questions of inequality and education to follow the debates of the multi-disciplinary winter academy and conference “Inequality, Education and Social Power: Transregional Perspectives”. Both events will take place in Berlin in November 2014 and are convened by the Forum Transregionale Studien and the Max Weber Foundation – German Humanities Institutes Abroad.
eume-city | Conflict and Mobility in the City: Urban Space, Youth and Social Transformation
The blog eume-city depicts the activities of the EUME Summer Academy “Conflict and Mobility in the City: Urban Space, Youth and Social Transformation” in Rabat. The Summer Academy and the blog are hosted by the Forum Transregionale Studien and the Max Weber Foundation – German Humanities Institutes Abroad.
WeberWorldCafé | Transregionale Dialoge zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur
Das Blog wwc.hypotheses.org verbindet die virtuellen Kommunikationsmöglichkeiten mit den realen Begegnungen im WeberWorldCafé. Hier werden Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur in einen Dialog gebracht und ein Raum für einen offenen und vielgestaltigen Diskurs geschaffen. Ziel des Weber World Cafés ist es, die transregionalen Themen, die hier in den Blick genommen werden, aus möglichst vielen Perspektiven zu betrachten und wissenschaftliche Impulse aus verschiedenen Regionen zusammenzuführen.
Trafo | Beiträge zur transregionalen Forschung
Trafo offers a platform for scholars in the humanities and social sciences who are interested in questions of transregional research. Trafo dient als Diskussions- und Informationsplattform für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich für transregionale Forschung interessieren.