By Philipp Ekardt Along with its central characters – Nathanael, a young student; the optician Coppelius; and Olimpia, his daughter – E.T.A. Hoffmann’s 1817 story Der Sandmann has firmly established a place for itself in the European cultural canon.[1] For … Weiterlesen →
Weiter
Annette Gerstenberger Man kennt dies auch heute noch: Kaum versammeln sich eine Handvoll Leute, die Wichtiges beraten oder sogar beschließen wollen, muß ein Protokoll geführt werden. Ob sich die Situation an der Schule, in der Universität, im Berufsleben oder im Verein abspielt, einen erwischt es, der sich dieser Mühen zu unterziehen hat. Dies ist nicht erst heute […]
Weiter
DHI Moskau_Im Dialog_Mode_Dreiziger1 Im Dezember 2013 fand am Deutschen Historischen Institut (DHI) London die Konferenz „The Consumer on the Home Front. Second World War Civilian Consumption in Comparative Perspective“ statt, welche in Zusammenarbeit der Deutschen Historischen Institute in Washington, London und Moskau organisiert wurde. Aus diesem Anlass sprachen wir mit Sergej Žuravlev, stellv. Direktor des Instituts für russische Geschichte der Russischen Akademie der Wissenschaften in […]
Weiter
1000 Worte Forschung: PhD project in History, Huygens ING/Utrecht University If you were asked to pinpoint a scientist in a crowd, how would you recognize one? Or if you were asked to identify a scientific publication among other books, how would you be able to tell it is one? And what would you do if […]
Weiter
Vom 17. bis 19. Oktober 2014 findet das 24. Colloque international d’art roman d’Issoire zum Thema La terre à l’époque romane. Exploitations, usages, représentations statt. Eingeladen sind Historiker, Kunsthistoriker und Archäologen. Das aktuelle Programm findet sich hier.
Weiter
Aujourd’hui est le dernier jour du 50e Deutscher Historikertag qui est organisé tous les deux ans par l’Union des historiens allemands en coopération avec l’Union des professeurs d’histoires allemands. Cette fois, l’ événement a eu lieu du 23 au 26 Septembre à Göttingen. Vous trouvez ici un aperçu des sections médiévales.   Sections: mercredi, 24/09/2014 – […]
Weiter
Kommende Woche findet vom 2. bis 4. Oktober ein internationales Kolloquium zu den Königreichen Burgunds bis 1032 in Besançon statt. Es wird organisisert von Anne Wagner, Nicole Brocard, Alain Dubreucq und Jessika Nowak. Unterstützt wird das Kolloquium unter anderem vom Deutschen Historischen Institut Paris und dem Institut français d’histoire en Allemagne. Im Mittelpunkt des Programms […]
Weiter
Die Monatsübersicht Mai der internationalen französischen Forschungsdatenbank „Calenda“ bietet diesmal Einträge zu Veranstaltungen mit folgenden Themen: CfP: Tag der alten Musik, Die Natur im Roman Workshop: Das Inschriftencorpus des mittelalterlichen Frankreichs, Chartae Burgundiae Medii Aevi, Handschriften in Netzwerken, Familienarchive, Baudenkmäler der Antike und des Mittelalters Kolloquium: Liturgische Bücher, Kochen im Mittelalter, Armut und Arbeit, Universitäre […]
Weiter
Die Börse an der New Yorker Wall Street war immer wieder Ausgangspunkt globaler wirtschaftlicher Umbrüche Konferenz über Wirtschaftskrisen als strukturelle Umbrüche in der europäischen Geschichte Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst der Krise. Was ist eigentlich damit gemeint? Ist es eine strukturelle Banken-, Euro- oder Weltwirtschaftskrise, oder doch „nur“ ein konjunktureller Rückgang, eine Rezession also? Ernteausfälle, Verschiebungen von Handelsrouten und monetäre Einbrüche, Staatsbankrotte, Kriege oder Spekulationsblasen: Sie alle hatten ihre jeweils spezifischen wirtschaftlichen, aber auch politischen, gesellschaftlichen, demografischen und ökologischen […]
Weiter
Anlässlich der Tagung „After the Storm. The Historical Memory upon 1812 in Russia and Europe“, die vom 28. bis zum 30. Mai 2012 in Moskau stattfand, sprach Alexander Moutschnik über die historische Erinnerung des Jahres 1812 und über den Obelisken am Münchner Karolinenplatz als Ort der Erinnerung. 
Weiter
The program of the conference “Inequality, Education and Social Power: Transregional Perspectives” can now be found in the conference section of the blog. Abstracts of the papers as well as more information on the speakers’ academic backgrounds will be available soon. The conference will take place at the Berlin Social Science Center (Wissenschaftszentrum Berlin für […]
Weiter
Das Projekt RELMIN, das Ende Oktober seine Abschlußtagung halten wird (siehe die Tagung “Minorités et cohabitations religieuses au Moyen Âge“, Nantes, 20.-22. Oktober 2014), ist ein europäisches Forschungsprojekt, das sich mit dem Status der religiösen Minderheiten in Europa und dem … Weiterlesen →
Weiter
Schon einige Male habe ich über die Ausstellung zu Köln im Dreißigjährigen Krieg berichtet. Letztens bin ich noch einmal dort gewesen; Freunde wollten ins Kölner Stadtmuseum und baten mich mitzukommen. Wenn man schon in seinem Freundeskreis jemanden hat, der sich mit dem Thema auskennt, muß man das auch ausnutzen. Für mich ein Kalkül, das ich […]
Weiter
Burgunderherrscher Vom 2. bis 4. Oktober 2014 findet, passenderweise im französischen Besançon, ein internationales Colloquium statt, auf dem kulturelle und religiöse Aspekte in den voneinander zu unterscheidenden früh- und hochmittelalterlichen Königreichen Burgund bis 1032 diskutiert werden. Quelle: Bibliothèque virtuelle des manuscrits médiévaux (Lizenz dort CC-BY-NC). Ausschnitt aus der Handschrift Besançon, Bibliothèque municipale, ms. 854, fol. 2r […]
Weiter
Anlässlich der Tagung „After the Storm. The Historical Memory upon 1812 in Russia and Europe“, die vom 28. bis zum 30. Mai 2012 in Moskau stattfand, sprach Alexander Martin über die “Erleuchtung”, beziehungsweise über die vermeintliche Erkenntnis einer göttlichen Vorhersehung eines Immigranten in Moskau.
Weiter
During the thirteenth to fifteenth centuries A.D. on a hill near the modern town of Guachipas in northwestern Argentina, people gathered on a hill in the centre of a large, flat basin between mountains. In the caves which pit the local … Weiterlesen →
Weiter
OpenEdition

OpenEdition

OpenEdition ist das Dach-Portal der drei Plattformen für elektronische Ressourcen in den Geistes-und Sozialwissenschaften, Revues.org, Hypotheses und Calenda. Es wurde von Cléo (Centre pour l'édition électronique) für die Einrichtungen CNRS (Centre National de la Recherche Scientifique), EHESS (École des Hautes Études en Sciences Sociales), Université Aix-Marseille, Université d’Avignon et des Pays de Vaucluse, Bibliothèque scientifique numérique und TGE Adonis entwickelt.
hypotheses.org

hypotheses.org

Hypotheses ist eine Plattform für Wissenschaftsblogs der Geistes- und Sozialwissenschaften entwickelt vom OpenEdition. Seit der Gründung im Jahr 2007 ist es gelungen, Weblogs in Frankreich unter dem Namen »Carnets de recherche« als Bestandteil der Forschungsinfrastruktur zu etablieren und wissenschaftlich salonfähig zu machen. Dazu erhalten Blogs von der französischen Nationalbibliothek eine ISSN.
de.hypotheses.org

de.hypotheses.org

Hypotheses wird derzeit zu einem pan-europäischen Verbundportal länderbezogener Angebote ausgebaut. Deutsche Wissenschaftsblogs werden im Sprachportal de.hypotheses.org zusammengefasst, das 2011 vom DHI Paris initiiert wurde. Seit 2012 wird es von der Max Weber Stiftung getragen.

Carnets de recherche