Verschlagwortet: Spanien

August 1621: Nachrichten aus dem Krieg

Erstaunlicherweise haben sich aus dem Jahr 1621 nicht so viel Zeitungsdrucke erhalten wie aus anderen Jahren, jedenfalls sind die Lücken in der Überlieferung recht groß. Sicher hat es vielerlei Ausgaben gegeben, doch erhalten haben sich nur wenige Exemplare. Für die Monate Mai, Juni und Juli finden sich keine Zeitungen, und auch im September besteht eine Lücke. Im August hingegen findet sich eine Relation aus Nürnberg, ihr Druckdatum ist der 21. August 1621, und sie berichtete „Was in jetzigem Bohemischen kriegßwesen dieser Zeit fürgelauffen“. Die … „August 1621: Nachrichten aus dem Krieg“ weiterlesen

4. Mai 1621: Pfalzgraf Friedrich organisiert seine Gegenwehr

Nach der Flucht aus Böhmen und der Verhängung der Reichsacht war der geächtete Pfalzgraf Friedrich im April in Den Haag angekommen1. Umgehend ging er daran, von diesem Ort aus den Widerstand gegen den Kaiser und seine Verbündeten zu organisieren und den Wiedergewinn seiner Lande vorzubereiten. Entsprechende Nachrichten wurden von der Tagespublizistik verbreitet und erreichten auf diese Weise die Öffentlichkeit. So wußte die Frankfurter Kayserl. Reichs-Ober-Post-Amts-Zeitung zu berichten, daß Anfang Mai 1621 in den Niederlanden die Vorbereitungen für einen Aufbruch des Pfalzgrafen ins Feld unmittelbar … „4. Mai 1621: Pfalzgraf Friedrich organisiert seine Gegenwehr“ weiterlesen

2. Juli 1619: Nachrichten aus Den Haag

Ungeachtet der Ereignisse in Böhmen gab es auch in anderen Teilen des Reichs und Europas Entwicklungen, die ihren eigenen Nachrichtenwert besaßen und ihren Niederschlag in der zeitgenössischen Publizistik gefunden haben. Nicht zur Ruhe kamen nach wie vor die Generalstaaten. Im … Weiterlesen

In der Nahaufnahme: Die Ausstellung „Guernica“ im Musée Picasso…

…nimmt die Entstehungsgeschichte und das Nachwirken von Picassos legendärem Bild unter die Lupe Während des Bürgerkriegs für den spanischen Pavillon der Weltausstellung von 1937 entstanden, war Guernica zunächst ein Aufschrei gegen die deutsche Bombardierung der…

Kurz umrissen: Mein Forschungsprojekt in 500 Wörtern

Laboratorien der Staatsbürgerlichkeit. Bürgergarden in Spanien und Frankreich während des 19. Jahrhunderts Professionelle Polizei und Armeekräfte sind fester Bestandteil moderner Staatlichkeit. Versuche von bewaffneten Bürgern, Sicherheitsaufgaben selbst zu übernehmen, rufen heute eher Befremden hervor….

Laboratories of Citizenship

Dieses Blogprojekt wurde einmal begonnen, als mein deutsches Promotionsstipendium auslief und ich vorhatte, nochmal zurück nach Spanien zu gehen. Der Blog sollte die ersten Ergebnisse zu meiner Forschung zu Bürgergarden in Frankreich und Spanien…

Stichtag 3. April: Neues vom Niederrhein

Eigentlich hätte die Situation am Niederrhein nach dem Vertrag von Xanten 1614 hinreichend stabilisiert sein sollen. Mit der Einigung unter den Erbanwärtern, moderiert und gebilligt von mehreren europäischen Mächten, ging man davon aus, daß die Kriegsgefahr gebannt war. Tatsächlich aber … Weiterlesen

Kämpfen bis die Sonne untergeht

Für die habsburgischen Truppen begann der 22. Juni 1636 verheißungsvoll. Der spanische Kommandeur Leganés riß die Initiative an sich und befahl den Sturm auf die französisch-savoyardischen Stellungen. Die sich hier entwickelnden Kämpfe gingen als Schlacht bei Tornavento in die Geschichte … Weiterlesen

Verluste im Kampf

Am 22. Juni 1636 fand in Oberitalien die Schlacht von Tornavento statt. Dieses Treffen zwischen französisch-savoyardischen und habsburgischen Truppen taucht kaum in den Schlachtkalendern des Dreißigjährigen Kriegs auf, und selbst die Zeitgenossen sprachen eher von einer „scaramuccia“ als von einer … Weiterlesen

Ein Exerzitium der Entfremdung

Warum es sich lohnt, sich mit der spanischen Bürgergarde des 19. Jahrhunderts zu beschäftigen1 Als sich infolge der Kölner Silvesternacht 2016 Bürgerwehren bildeten und diese in Bayern noch Mitte des Jahres sogar von offizieller…

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search