Verschlagwortet: Frankreich

Kurz umrissen: Mein Forschungsprojekt in 500 Wörtern

Laboratorien der Staatsbürgerlichkeit. Bürgergarden in Spanien und Frankreich während des 19. Jahrhunderts Professionelle Polizei und Armeekräfte sind fester Bestandteil moderner Staatlichkeit. Versuche von bewaffneten Bürgern, Sicherheitsaufgaben selbst zu übernehmen, rufen heute eher Befremden hervor….

Laboratories of Citizenship

Dieses Blogprojekt wurde einmal begonnen, als mein deutsches Promotionsstipendium auslief und ich vorhatte, nochmal zurück nach Spanien zu gehen. Der Blog sollte die ersten Ergebnisse zu meiner Forschung zu Bürgergarden in Frankreich und Spanien…

Vortrag „719 Tage im Ausnahmezustand – Eine Bilanz“ in Halle (Saale)

Im Rahmen des kommenden Kongresses des Bundesarbeitskreises Kritischer Juragruppen (BAKJ), der vom 6. bis 8. Juli 2018 in Halle (Saale) stattfinden wird, stellt Matthias Lemke erste Überlegungen zu einer Bilanz des Ausnahmezustandes in Frankreich vor. Insgesamt 719 Tage – vom 13.11.2015 bis zum 01.11.2017 – war Frankreich im Ausnahmezustand. Die lange Kette von Anschlägen, angefangen beim Überfall auf die Redaktion von Charlie Hebdo, über die Geiselnahme im Bataclan bis hin zur Amokfahrt in Nizza, hat das Land und seine politische wie rechtliche Kultur nachhaltig … „Vortrag „719 Tage im Ausnahmezustand – Eine Bilanz“ in Halle (Saale)“ weiterlesen

63 Jahre État d’urgence in Frankreich

Heute vor 63 Jahren verabschiedete die Französische Nationalversammlung das Gesetz 358/55 über den État d’urgence. Im Kontext des Algerienkrieges erlassen, diente es zuletzt als Grundlage für die Maßnahmen im Kampf gegen den Terrorismus, wie er in Frankreich nach den Anschlägen des 13.11.2015 signifikant verschärft wurde. Am 1. November 2017 lief nach 719 Tagen Dauer der letzte Ausnahmezustand aus. Abgelöst wurde er durch eine Verschärfung des Gesetzes über die Innere Sicherheit, das ausnahmezustandliche Maßnahmen – befristet zunächst für drei Jahre – auch jenseits des Ausnahmezustandes … „63 Jahre État d’urgence in Frankreich“ weiterlesen

Ende des Ausnahmezustandes in Frankreich?

Heute endet in Frankreich de jure der Ausnahmezustand. Nachdem die Maßnahmen seit dem 13.11.2015 in Kraft waren, beginnt damit ein neues Kapitel in der politischen Gestaltung der öffentlichen Sicherheit des Landes. Was der Ausnahmezustand für Frankreich in den letzten gut zwei Jahren gebracht hat, ob die neuen Gesetze in der Lage sind, Sicherheit und Freiheit angemessen auszubalancieren und ob schließlich der Ausnahmezustand ein neues Paradigma demokratischen Regierens zu werden droht, dazu und zu vielen weiteren Fragen hat sich Matthias Lemke heute in zwei Interviews …

“Ende des Ausnahmezustandes in Frankreich?” weiterlesen

Ende des Ausnahmezustandes in Frankreich – Interview mit der dpa

In einem Gespräch mit der Deutschen Presseagentur (dpa) hat sich Matthias Lemke zur morgen (1.11.) anstehenden Aufhebung des Ausnahmezustandes in Frankreich geäußert: „Für den deutschen Politikwissenschaftler Matthias Lemke, der derzeit in Paris arbeitet und sich mit dem Ausnahmezustand in Demokratien befasst, steckt hinter dieser „Form des Nicht-Ausstiegs“ politisches Kalkül. „Ich glaube, für Regierungen unserer Zeit ist Sicherheit ein ganz zentrales Motiv, an dem sich auch Legitimität bemisst“, sagt er. Ein Ausstieg aus dem Ausnahmezustand ist für die Verantwortlichen riskant – sie kämen in Bedrängnis, …

“Ende des Ausnahmezustandes in Frankreich – Interview mit der dpa” weiterlesen

Verluste im Kampf

Am 22. Juni 1636 fand in Oberitalien die Schlacht von Tornavento statt. Dieses Treffen zwischen französisch-savoyardischen und habsburgischen Truppen taucht kaum in den Schlachtkalendern des Dreißigjährigen Kriegs auf, und selbst die Zeitgenossen sprachen eher von einer „scaramuccia“ als von einer … Weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search