Kategorie: Soziale Medien

…und jetzt Ihr!

Im Dezember haben wir erzählt, wie wir das erste histocamp ganz persönlich erlebt haben. Im vergangenen Monat hatten nun alle histocamper*innen die Gelegenheit, anonym ihre Meinung zum BarCamp und dessen Organisation zu sagen. Die Rückmeldungen dienen vorrangig dem…

7. Video zum Workshop ‘Neues Werkzeug des Historikers’: wissenschaftlich digital publizieren

Heute veröffentlichen wir das 7. Video der Reihe zu unserem Workshop “Neues Werkzeug des Historikers: Blogs und Social Media für Mediävisten” (#bsmm14), den wir im Juni 2014 am Deutschen Historischen Institut in Rom veranstalten durften. Dieses Mal stehen die Möglichkeiten digitalen mediävistischen Publizierens und rechtliche Fragen im Vordergrund. Es sprechen: Martin Bauch (Rom): Neue mediävistische Publikationsformen und Blogs Klaus Graf (Aachen): Open Access, Creative Commons und das Posten von Handschriftenscans1 Den Abschluss des Videos bildet die Diskussion, die auf die Vorträge folgte. Neues Werkzeug des […]

Der Erste Weltkrieg “in Echtzeit”: Tagebücher 1914-1918 in den Sozialen Medien

Zahlreich und höchst unterschiedlich sind die Online-, Digitalisierungs- und Soziale Medienprojekte, mit denen derzeit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren gedacht wird. Neben den großen Initiativen wie Europeana 1914-1918, das Portal des Bundesarchivs und weiteren, teilweise hier und anderswo vorgestellten Online-Projekten1, fallen Soziale Medienvorhaben bei Twitter, Facebook und Blogs auf, die sich eine subjektive Nacherzählung der Geschehnisse “in Echtzeit” vornehmen. So konnte man bereits  im letzten Jahr auf Facebook dem Leben des fiktiven französischen Gefreiten Léon Vivien folgen, der nach seinem konstruierten […]

10 Thesen zur guten Wissenschaftskommunikation in den sozialen Medien #zehnthesen

Zur Vorbereitung auf den Workshop Wissenschaftskommunikation “Image statt Inhalt?”, organisiert von der VolkswagenStiftung, haben Tobias Wulf, Gesche Schifferdecker und Sascha Foerster zehn Thesen zur guten Wissenschaftskommunikation in den sozialen Medien aufgestellt. Diese Thesen sollten eigentlich der internen Vorbereitung auf den Workshop … Weiterlesen

Soziale Medien und die Professionalisierung der Geschichtswissenschaft im 19. Jahrhundert

Für einen Vortrag im Rahmen der leider im Internet fast unsichtbaren Tagung „Den Krieg erzählen / Raconter la guerre” über Darstellungsverfahren in Historiographie und Literatur nach den Kriegen von 1870/71 und 1914/18 am 7./8. Juni 2013 an der Universität Stuttgart beschäftigte ich mich mit der Professionalisierung der Geschichtswissenschaft vor allem in Frankreich am Ende des 19. Jahrhunderts. Das Thema wird im Handbuch „Verfeindung und Verflechtung: Deutschland und Frankreich 1870-1918“, an dem ich aktuell gemeinsam mit Elise Julien arbeite, ebenso eine (kleine) Rolle spielen. Wie […]