Wertvolle Sammlung von Opernlibretti im Deutschen Historischen Institut Rom

Das DHI Rom besitzt eine einzigartige Sammlung venezianischer Opernlibretti des 17. und 18. Jahrhunderts. Sie stammt zu drei Vierteln aus dem Privatbesitz des Musikwissenschaftlers Remo Giazotto (1910–1998) und gehört seit 1979 zum Bestand der Musikgeschichtlichen Bibliothek. Im Rahmen des DFG-Förderprogramms „Kulturelle Überlieferung“ wurden die Libretti vollständig digitalisiert. Sie stehen jetzt auf der Homepage des Münchener Digitalisierungszentrums beim Projektpartner Bayerische Staatsbibliothek zur uneingeschränkten Nutzung wie auch zum Download online zur Verfügung. Im Rahmen einer zusätzlichen Forderung wird die vollständige Katalogisierung per Autopsie der Quellen geleistet, damit der Zugriff auf die Digitalisate künftig auch vom OPAC aus möglich ist. Vorerst empfiehlt es sich, über die Suchmaske bei der Bayrischen Staatsbibliothek direkt auf die einzelnen Digitalisate zuzugreifen, z.B. hier La Zingara von Davide Costa.

Max Weber Stiftung

The Max Weber Foundation promotes global research, focused on the areas of social sciences, cultural studies and the humanities. Our research is conducted at ten institutes in various countries across the globe with different and independent fields of focus. Through our globally operating institutes, we are able to contribute to the communication and networking between Germany and our host countries or regions. By promoting academic dialogue and merging academic and non-academic employees from several countries with different cultural backgrounds, the Max Weber Foundation is able to strengthen the internationalization of research.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Max Weber Stiftung

The Max Weber Foundation promotes global research, focused on the areas of social sciences, cultural studies and the humanities. Our research is conducted at ten institutes in various countries across the globe with different and independent fields of focus. Through our globally operating institutes, we are able to contribute to the communication and networking between Germany and our host countries or regions. By promoting academic dialogue and merging academic and non-academic employees from several countries with different cultural backgrounds, the Max Weber Foundation is able to strengthen the internationalization of research.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search