Kategorie: Migrationsgeschichte

Caroline Schöpf presented ‘An integrated theory of migrant incorporation’ at the conference ‘Migration and Diasporas’

Caroline  Schöpf presented the paper ‘An integrated theory of migrant incorporation’ at the conference  ‘Migration and Diasporas – Emerging Diversities and Development Challenges’ 22-23. March 2017, at Indira Gandhi National Open University, New Delhi, India. The following paper was presented: An integrated theory of migrant incorporation Caroline Schöpf, Hong Kong Baptist University; Max Weber Foundation Matthew M. Chew, Hong Kong Baptist University Sociological theorizing on migrant incorporation lacks integration and contains the following problems: A too strong, uncritical reliance of human capital, a too limited investigation of the causes of discrimination, a too narrow investigation of influences of supra-national power relations, and a lack of linkage between acculturation and power … Continue reading Caroline Schöpf presented ‘An integrated theory of migrant incorporation’ at the conference ‘Migration and Diasporas’

Call for Papers: In Global Transit. Jewish Migrants from Hitler’s Europe in Asia, Africa, and Beyond [DHI London u. DHI Washington]

Deadline: 28. Februar 2017 Conveners: GHI Washington (Simone Lässig/Anne Schenderlein), GHI London (Andreas Gestrich/Indra Sengupta)                                                                                                            Conference, Expected to take place in mid-February, 2018, Kolkata, India                    …

Irma Gadient: Kämpfen, um zu bleiben. Widerstand von Migrantinnen und Migranten in behördlichen Ausweisungsprozessen von Familien in Genf um 1900

Ende des 19. Jahrhunderts nahmen behördliche Kontrollen von ,Fremden’ im Zuge einer Intensivierung (national-)staatlicher Zugriffe auf die lokalen Gesellschaften zu. Diese Massnahmen hatten grossen Einfluss auf die Lebensgestaltung zahlreicher Migrantinnen und Migranten und migrierender Familien. In diesem zeithistorischen Kontext siedelt sich … Weiterlesen

Anne Friedrichs: Familien über Grenzen: Die polnisch-‐deutsche Migration ins Ruhrgebiet und nach Nordfrankreich, 1870-1930

Der Beitrag wendet sich polnisch-deutschen Familien aus den Unter- und Mittelschichten zu, die überregionale und grenzüberschreitende Beziehungen sowohl durch Migrationen nach Westfalen und nach Nordfrankreich als auch durch Grenzverschiebungen im Zuge des Ersten Weltkriegs entwickelten. Gerade die veränderten Grenzen und … Weiterlesen

Inaugural meeting of the joint research group

The Research Group in Migration, China, and the Global Context under the collaboration between our Faculty and the Max Weber Foundation, Germany held its inaugural meeting on 29 May 2015 in HKBU Kowloon Tong campus.  Prof. Rick Wong, Vice-President (Research & Development) opened the meeting by extending a warmest welcome to Prof. Hans van Ess (President, Max Weber Foundation), Dr. Harald Rosenbach (Chief Executive Director, Max Weber Foundation), Prof. Sabine Dabringhuas (Professor, University of Freiburg), Prof. Franz Waldenberger (Director, German Institute for Japanese Studies […]

Adressbuch der Deutschen in Paris von 1854

Im Rahmen des Projektes “Deutsche Einwanderer in Paris im 19. Jahrhundert” wurde in den Jahren 2002/03 das “Adressbuch der Deutschen in Paris” aus dem Jahr 1854 in eine Datenbank übertragen. Bei diesem Buch handelt es sich um ein gedrucktes Werk, in dem selbständig arbeitende Deutsche, die 1854 in Paris und den angrenzenden Vororten ansässig waren, verzeichnet sind. Alphabetisch geordnet findet man in diesen frühen “Gelben Seiten” 4.772 Adressen, überwiegend von Handwerkern und Kaufleuten. Bekanntester Deutscher darin dürfte Heinrich Heine sein, der mit der Adresse […]

Deutsche Einwanderer in Paris im 19. Jahrhundert

Im Mittelpunkt dieses Projektes, das von 2001 bis 2006 am DHIP durchgeführt wurde,  stand die Untersuchung der sozial- und kulturhistorischen Hintergründe dieser heute weitgehend vergessenen Migration deutscher Einwanderer nach Paris im 19. Jahrhundert. Dabei ging es einerseits um die sozialen Bedingungen dieser Migration, sowie andererseits um die Untersuchung der Selbstrepräsentation der Einwanderer und um ihre Praktiken zur Schaffung einer gemeinsamen Identität anhand von Festen und Vereinen. Im Vordergrund standen dabei die Auswirkungen des deutsch-französischen Krieges von 1870/71 auf die Migration und ihre Sinnzuschreibungen durch die […]