Kategorie: 19. Jahrhundert

Online-Angebote über das Leben und Schaffen von Honoré Daumier (Mittwochstipp 105)

Von Moritz Schertl Honoré Daumier (1808-1879) gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 19. Jahrhunderts. Sogar Charles Baudelaire hat Daumier ein Porträt in einem seiner Werke gewidmet. Besonders durch seine Karikaturen, die das soziale Leben und politische Geschehen kommentierten, gab Daumier … Weiterlesen

Levke Harders

Levke Harders forscht über innereuropäische Migration im 19. Jahrhundert. In ihrem DFG-Projekt „Geschichten von Fremdheit und Zugehörigkeit. Migration als Aushandlungsprozess in westeuropäischen Grenzregionen (1815-1871)“ untersucht…

Call for Papers: Adel im Grenzraum. Transkulturelle Verflechtungen im Preußenland vom 18. bis zum 20. Jahrhundert [DHI Warschau]

Bewerbungsschluss: 28.02.2017 Tagung, 22.06.2017 – 24.06.2017, Danzig, organisiert vom Deutschen Historischen Institut Warschau in Zusammenarbeit mit der Universität Danzig und dem Kaschubischen Institut, Danzig. Im Blickfeld der geplanten Tagung liegen die transkulturellen Verflechtungen innerhalb…

Call for Papers: „Homo academica“? Geschlecht und Geschlechterordnung in mittel- und osteuropäischen akademischen Kulturen des 19. und 20. Jahrhunderts [DHI Warschau]

Bewerbungsschluss: 30. Januar 2017 Internationale Tagung, 19.–21. April 2017, Deutsches Historisches Institut Warschau Bedingen Geschlechterordnung und Wissenschaftsorganisation einander? Wie verändern Geschlechterforschungen unser Bild von der Wissenschaftsentwicklung zwischen 1850 und 1950? Das Deutsche Historische Institut…

Erforderliche Reaktionen. Moritz Lazarus‘ Erwiderung auf Heinrich von Treitschkes »Unsere Aussichten« (1879) und Bernard Lazares Auseinandersetzung mit Édouard Drumonts »La France Juive« (1886)

[This article is part of the Open Peer Review-Publication series “Nineteenth-Century Anti-Semitism in International Perspective”] von Sebastian Voigt Transformation eines jahrtausendealten Ressentiments <1> Ab den späten 1870er Jahren verbreitete sich ein neuer Begriff rasant über Ländergrenzen hinweg. Sowohl in Deutschland als auch in Frankreich löste der Terminus »Antisemitismus« zunehmend den älteren Ausdruck »Antijudaismus« ab. Die Beschreibung diente fortan als Selbstbezeichnung…

« In Schrift und Wort (…) gegen alle antisemitischen Angriffe auftreten » : Der Kampf gegen den erwachenden Antisemitismus in der Allgemeinen Zeitung des Judentums und den Archives israélites (1879-1900)

[This article is part of the Open Peer Review-Publication series “Nineteenth-Century Anti-Semitism in International Perspective”] von Heidi Knörzer <1> Anlässlich der zehnten Auflage von Theodor Fritschs Antisemiten-Catechismus zu Beginn des Jahres 1891 erklärt der damalige Chefredakteur der Allgemeinen Zeitung des Judenthums Gustav Karpeles, dass es « die Aufgabe der Juden » sei, « in Schrift und Wort offen und ehrlich gegen alle…

Anti-Semitism and the emergence of Jewish Internationalism, 1840-1914

[This article is part of the Open Peer Review-Publication series “Nineteenth-Century Anti-Semitism in International Perspective”] von Rona Yona <1> What is Jewish Internationalism? It seems that anti-Semites have a clearer answer to this question than this emerging field of scholarship.[1] If “Jewish internationalism” is more than a conspiracy theory, what is it and how should one apply the term internationalism…

Vers »l’agitation antisémitique« comme phénomène transnational: hostilité antijuive, équivoques libérales et solidarité juive internationale de l’Affaire Mortara au Congrès de Berlin (1858-1878)

[This article is part of the Open Peer Review-Publication series “Nineteenth-Century Anti-Semitism in International Perspective”] von Damien Guillaume La solidarité juive internationale comme réaction à l’antisémitisme: une fausse évidence? <1> La question des rapports entre développements de la solidarité juive internationale dans la seconde moitié du XIXe et évolutions concomitantes de l’hostilité antijuive occupe une place paradoxale dans l’historiographie. Alors…

Der Antisemitismus in Deutschland als Referenzrahmen: Transnationale Aspekte des Antisemitismus im Deutschschweizer Protestantismus

[This article is part of the Open Peer Review-Publication series “Nineteenth-Century Anti-Semitism in International Perspective”] von Thomas Metzger <1> Die große Bedeutung des Deutschen Kaiserreichs als transnationaler Referenzrahmen stellt im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts ein Hauptmerkmal des Antisemitismus im germanophil geprägten Deutschschweizer Protestantismus dar[1]. Ein bedeutender Anteil der antisemitischen Äußerungen in den untersuchten Quellen nahm in irgendeiner Form Bezug…

The Lueger effect in fin-de-siècle Catholic Poland: the Imaginary Jew, the Viennese Christian Socials, and the rise of Catholic anti-Semitism in Eastern Europe

[This article is part of the  Open Peer Review-Publication series “Nineteenth-Century Anti-Semitism in International Perspective”] von Grzegorz Krzywiec Introduction: anti-Semitism as social and cultural phenomena in fin-de-siècle Poland <1> Anti-Semitism as a socially and culturally acceptable project in the Polish lands was born during the 1880s and its main founder was Jan Jeleński (1845-1909), a journalist, political writer, and the…

The Tiszaeszlár Blood Libel: Image and Propaganda

[This article is part of the Open Peer Review-Publication series “Nineteenth-Century Anti-Semitism in International Perspective”] von Daniel Véri <1> This study aims to reconstruct and analyse the anti-Semitic visual reception history of the Tiszaeszlár blood libel case from the time of the affair (1882–83) up until today. It examines images created in connection with the blood libel together with their…

De la construction de l’Etat au racisme: judéophobie et antisémitisme en Roumanie avant la Grande Guerre

[This article is part of the  Open Peer Review-Publication series “Nineteenth-Century Anti-Semitism in International Perspective”] von Silvia Marton <1> Le point de départ de cette analyse est l’adoption de l’article 7 de la Constitution qui exclut les non-chrétiens des droits politiques dans un jeune Etat en plein processus de construction, qui a atteint une certaine autonomie par rapport à l’Empire…

Populistischer Antisemitismus. Zur Analyse der antisemitischen Semantik in Ostmitteleuropa am Beispiel Ivan Frankos und Anton Štefáneks

[This article is part of the  Open Peer Review-Publication series “Nineteenth-Century Anti-Semitism in International Perspective”] von Miloslav Szabó <1> In seinem Aufsatz über die Herausbildung des modernen Antisemitismus in Ostmitteleuropa unterscheidet der Historiker Rudolf Jaworski zwischen einem westlichen und östlichen Modell. Während der moderne Antisemitismus in Westeuropa als eine Ideologie in Erscheinung getreten sei, so Jaworski, habe er in Ost-…

Carl-Eric Linsler

Carl-Eric Linsler (geb. 1984) studierte Anglistik, Kulturwissenschaft und Religionswissenschaft an der Universität Leipzig und absolvierte anschließend an der Humboldt-Universität zu Berlin den Masterstudiengang „Religion and…

Images of Jews and Sinti and Rom in Ludwig Beschsteins’ Folktale Collections

[This article is part of the  Open Peer Review-Publication series “Nineteenth-Century Anti-Semitism in International Perspective”] von Tuvia Singer <1> Nineteenth century Germany knew an unprecedented blossoming of folk-narrative publications. The folk-narratives were gathered by ethnographers, philologists, folklore scholars and others according to national or regional criteria and were published in approximately 500 collections comprising more than 20,000 folk-narratives.[1]  In this…