Nachgehört! Die Podcasts der Institute der Max Weber Stiftung

Sie haben eine der spannenden Konferenzen der Institute der Max Weber Stiftung verpasst, weil Sie gerade nicht in Paris, London, Rom, Istanbul, Moskau oder Tokyo sein konnten? Kein Problem!microphone-759587_1920

Fast alle Institute bieten zu ihren zahlreichen Veranstaltungen mittlerweile Podcasts an, also Audio- oder Videoaufnahmen, die jederzeit kostenlos angehört oder angeschaut werden können. Wer keinen Podcast versäumen möchte, der kann diese auch als RSS-Feed abonnieren und so immer auf dem neusten Stand über die Angebote der Institute bleiben. Ihre Podcasts bieten die Institute außerdem über unterschiedliche Anbieter wie iTunes, Zune oder ZenCast an.
Richten sich die Veranstaltungen nach den Forschungsschwerpunkten der Institute, so ist auch bei den thematisch vielfältigen Podcasts für Jeden etwas dabei:

Einen vergleichenden Blick auf die Geschichte des Bösen und des Unfugs richtete etwa Cemal Kafadar bei seinem Vortrag „Vampire trouble is more serious than the mighty plague” am Orient-Institut in Istanbul im Januar 2014. Diesen und weitere Podcasts des OI Istanbul finden Sie hier: http://www.oiist.org/podcasts/ 

Am DHI Rom beschäftigte sich Karin Priester (Westfälische Wilhelms-Universität Münster) im Oktober 2015 mit dem „Populismus in Europa“.  Den Podcast zum Abendvortrag sowie weitere stellt das DHI Rom unter folgendem Link zum nachhören und zum Download bereit: http://dhi-roma.it/2196.html

Vielzählige Podcasts aus den Jahren 2008 bis 2016 stellt auch das DHI Paris auf seiner Homepage zur Verfügung. Hier können die Vorträge renommierter Historiker angehört werden. So u. a. den Vortrag von Heinz Duchhardt (ehem. Direktor des Leibniz Institutes für Europäische Geschichte und ehem. Präsident der Max Weber Stiftung) über die „L’»ordre de Vienne« et le monde »au-delà de Vienne«“, den dieser im Juni 2015 im Rahmen des Kolloquium „Le congrès de Vienne: bilan et perspectives“ am DHI Paris gehalten hat: http://goo.gl/eZSK13

Nicht nur zum Anhören, sondern auch zum Anschauen sind die Videopodcasts des DHI Moskau. Neben dem Vortrag von Johannes Fried (Goethe-Universität Frankfurt am Main) zur Problematik „Gedächtnis und Geschichtswissenschaft“ vom 18. Mai 2016, findet sich hier zum Beispiel auch ein Dokumentarfilm zum Projekt „Digitalisierung deutscher Akten im Zentralen Archiv des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation“ des DHI Moskau: http://www.dhi-moskau.org/de/videopodcast.html

Ganz aktuell lädt das DHI London gerade wöchentlich die Podcasts der Vortragsreihe „Narrating the Nineteenth Century“ hoch. Beispielsweise den von Johannes Paulmann (Leibniz Institut für Europäische Geschichte Mainz), der am 31. Mai 2016 fragte „How Close ist the Nineteenth Century?“ und sich dabei mit zeitgenössischen Überlegungen einer Geschichte Europas auseinandersetzte.  Alle Podcasts des DHI London gibt es hier: http://www.ghil.ac.uk/podcast.html

Erst vorletzte Woche verrieten uns zudem Sheldon Garon (Princeton University) und Yukiko Koshiro (Nihon University) am Deutschen Institut für Japanstudien in Tokyo „Five Things You’d Want to Know in Explaining Japan’s Surrender in 1945„. Diesen uns viele weitere Vorträge des DIJ Tokyo finden Sie als Podcast hier: http://www.dijtokyo.org/events/dij_forum


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.